12.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

"Oh Schreck, der Speck fliegt weg!" Kinderspiele des Jahres

von Redaktion OnetzProfil

Emils großer Elefantenmagen knurrt. Deshalb macht er sich auf den Weg zum Supermarkt, um Leckereien in seinem Einkaufswagen zu stapeln. Wenn da nur die frechen Mäuse nicht wären, die Emil erschrecken und seinen Turm zum Einsturz bringen. Nur mit Mut, Geschick und einer ruhigen Hand können die zwei bis fünf Helfer ab sechs Jahren dem Elefanten unter den Rüssel greifen. "Oh Schreck, der Speck fliegt weg!" (Haba) von Christian und Thilo Hutzler ist auch ein Aufbauspiel für die Geschicklichkeit. (gük)

"Richard Ritterschlag"

Zwei bis vier Knappen treten in die Fußstapfen des großen Richard Ritterschlag. Sie wollen Drachen besiegen, Räuber fangen und Hexen verjagen. Bei dem abenteuerlichen Legespiel von Johannes Zirm (Haba-Verlag) entsteht Runde für Runde mit dreieckigen Plättchen eine mittelalterliche Landschaft. Mit einem Minimum an Material und Regeln sowie einer zusätzlichen Solovariante breitet sich eine märchenhafte Welt aus, bei der schon kleine Taktiker ab fünf Jahren zu Groß-Rittern geschlagen werden. (gük)

"Speed Cups"

Der Erfinder von "Halli Galli" legt mit "Speed Cups" (Amigo) ein lustiges Action-Vergnügen für die ganze Familie nach. Jeder der zwei bis vier Hochstapler ab sechs Jahren erhält fünf bunte Becher, um sie aufeinander zu setzen oder nebeneinander zu stellen. Die Aufgabe wird durch farbige Karten vorgegeben. Wer es geschafft hat, haut auf eine Glocke. Ein Reaktionsspiel, das Geschick, Geschwindigkeit und Konzentration gleichzeitig auf Vordermann bringt. (gük)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.