27.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Patenamt zu vergeben

Uschi, Schorsch, Julia, oder ... ? Wie soll er heißen, der derzeit jüngste aktive Angehörige Wasserwacht - das neue Einsatzfahrzeug. Diese Frage stellten sich die Vorstandsmitglieder des rührigen Vereins. Das Ergebnis: Jeder kann Pate werden.

Derzeit sind die Retter der Wasserwacht noch namenlos unterwegs. Doch sie suchen bereits nach einem Paten für ihr neues Einsatzfahrzeug - das dann natürlich dessen Vornamen trägt. Bild: myd
von Doris MayerProfil

Wer Interesse an dem Amt des Fahrzeugpaten hat, braucht lediglich eine Spende an die Ortsgruppe übergeben. Das finanzielle Geschenk kommt der Ausstattung des Einsatzbusses zugute. Bewerber um das Patenamt wenden sich bis 30. September per E-Mail an wwesb[at]web[dot]de, über die Facebook-Seite an die "Wasserwacht Eschenbach" oder persönlich an eines der Mitglieder. Bitte dabei Kontaktdaten, den gewünschten Namen sowie den Spendenbetrag angeben. Das Amt des Fahrzeugpaten ist auch als Geschenk zum Geburtstag, zum Hochzeitstag oder zu anderen Anlässen möglich.

Eine Jury entscheidet über den "Gewinner". Bei der Fahrzeugweihe wird der Pate vorgestellt, der an diesem Tag natürlich Ehrengast der Ortsgruppe ist. Der Vorname des Paten wird die rechte Frontseite der Motorhaube des Fahrzeugs zieren und die Retter bei ihren Einsätzen begleiten.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp