Paulsdorf nur 1:1 in Kulmain - Gräß verschießt Strafstoß
Zu viel Stückwerk

Auch die Auswärtsbegegnung beim SV Kulmain konnte der SSV Paulsdorf nicht gewinnen - und wie schon vor einer Woche gegen Raigering vergab der SSV beim 1:1-Remis erneut einen Strafstoß. Trotz Überlegenheit gerade in der ersten halben Stunde merkte man der Truppe um Spielertrainer Simon Gräß an, dass sie nicht ihren besten Tag erwischt hatte. Zu viel blieb Stückwerk und die mit Ersatz angetretene Heimelf ließ keinen Spielfluss aufkommen.

Nach einem Foul an Christian Kätzlmeier gab es Elfmeter. Simon Gräß trat an, doch Kulmains Torwart Sebastian Strößner ahnte die Ecke und hielt. Danach gab es einen Bruch im Spiel der Paulsdorfer und die Gastgeber gewannen immer mehr Zweikämpfe. Nach einer abgewehrten Ecke kam der Ball zu Volkan Yalcinkaya und dieser knallte ihn aus gut 25 Meter mit einem Sonntagsschuss zum 1:0 ins Dreieck (31.).

Nach dem Wechsel zunächst das gleiche Bild, Kulmain hatte jetzt den Gegner unter Kontrolle und SSV-Torhüter Andreas Fladerer musste bei einem Freistoß von Lukas Reger sein ganzes Können (53.). Nach einem Freistoß für Paulsdorf erzielte der nach vorne geeilte Peter Schmidl per Kopf den erlösenden Ausgleich (62.). In der Folge vergab Tobias Scherm zweimal in aussichtsreicher Position die Führung. Zuerst schoss er ein Zuspiel von Mujku am langen Eck vorbei (63.), zwei Minuten später reagierte Strößner nach seiner Direktabnahme mit einem Reflex überragend. Obwohl der SSV nun wieder besser im Spiel war, gelang nicht mehr viel.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.