Pfarrei Freihung-Großschönbrunn dankt scheidendem Pfarrvikar für sein Glaubenszeugnis
Kreuz in den Mittelpunkt gestellt

Bürgermeister Norbert Bücherl (links), Pfarrer Bernhard Huber (Zweiter von rechts) und die Sprecherin des Pfarrgemeinderats Großschönbrunn, Annette Nübler (rechts), verabschiedeten Pfarrvikar Theodor. Bild: prö
Mit einem Gottesdienst verabschiedete die Pfarrei Freihung-Großschönbrunn Pfarrvikar Dr. Theodore Nzamba Diba Pombo. Viele Gläubige hatten sich in der Kirche St. Johannes in Großschönbrunn eingefunden.

Bischöflich Geistlicher Rat Bernhard Huber dankte dem scheidenden Pfarrvikar für seine seelsorgerische Arbeit, die er in den drei Jahren in der Pfarrei geleistet hat, und wünschte ihm Gottes Segen in seiner neuen Pfarrei Failnbach-Ruhstorf. Kirchen- und Kinderchor Großschönbrunn unter Leitung von Helmut Fischer gestalteten die Messe gesanglich.

Im Evangelium des Tages sei oft vom Kreuz und vom Kreuz tragen die Rede gewesen, bemerkte Pfarrer Huber in seiner Predigt. Das Kreuz zeige in alle vier Himmelsrichtungen und sei so ein Zeichen für den ganzen Kosmos. Über der Welt sei das Kreuz ausgespannt, es erreiche alle Menschen.

Jesus solle überall verkündet werden, Pfarrvikar Theodore habe dies in Großschönbrunn getan. "In Predigt, Sakramentenspendung und pastoralen Gesprächen hast Du das Zentrum unseres Glaubens, das Kreuz, in den Mittelpunkt gestellt", dankte Huber dem Scheidenden für sein Glaubenszeugnis.

Pfarrvikar Theodor sagte Pfarrer Bernhard Huber und der gesamten Pfarrgemeinschaft Freihung-Großschönbrunn Dank für die gute Aufnahme.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.