07.02.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Pflanzenfachberater Siegfried Bär referiert - Boden mit Spurenelementen und Nährstoffen ... Bauern rüsten für trockenen Sommer

"Fitnessmaßnahmen für das Grünland und den Mais sind eine Voraussetzung für eine gute Ernte." Dieses Fazit zogen die Referenten am Informationsnachmittag für Landwirte, den die Baywa Neunburg vorm Wald am Freitag im Krämerhof in Kulz organisiert hatte.

von Christof FröhlichProfil

"Nach einem durch wenig Regen bedingten schlechten Erntejahr besteht dringend Informationsbedarf, um sich auf künftige, mögliche Wetterveränderungen einstellen zu können", sagte Verkaufsberater Josef Drexler. Der den Landwirten bestens bekannte "Pflanzenpapst", der Pflanzenfachberater Siegfried Bär, informierte in seinem Vortrag über produktionstechnische Maßnahmen. Durch Schwefeldüngung werde eine verbesserte Stickstoffausnutzung immer wichtiger, da der Eintrag von Stickstoff aus der Luft in den letzten Jahren klimabedingt stark reduziert worden sei. Die Pflanzen müssten mit den Spurenelementen Magnesium, Kupfer und Mangan versorgt werden. Diese gebe es in gemischten Cocktails. Bär regte an, dieses Düngemittel möglichst früh, schon bei der Unkrautbekämpfung, einzusetzen.

"Gerade nach einem trockenen Sommer ist es von Vorteil, den Tieren eine noch bessere Futterqualität anbieten zu können", sagte Siegfried Bär. "Wenn den Wetterpropheten zu glauben ist, stehen uns noch weitere trockenen Jahre bevor." Bärs weitere Ausführung galten den "Fitness-Maßnahmen" für das Grünland. Zur Verbesserung von "Grünlandnarben" könne eine Übersaat, Aussaat oder Neuansaat dienen, wobei bei einer Neuansaat das Grünland anfangs möglichst kurz gehalten werden müsse. Zum Thema "Pflanzenschutz" appelliert Bär, die notwendigen Pflanzenabstandsauflagen zu Grundwasser, Oberflächenwasser und Hecken einzuhalten. Bei den Pflanzenschutzmitteln zeigte er eine breite Angebotspalette für das Jahr 2004 auf.

Andreas Brenner blickte auf das Maisjahr 2003 zurück. "Wir mussten schon sehr früh mit dem Dreschen beginnen." Dadurch seien die Erträge sprechend klein gewesen. "Maissorten wie Bunguy, Lukas oder Lupus, die sich im letzten Jahr bewährt haben, sollten auch heuer wieder bevorzugt werden." Als weiterer Referent informierte Futtermittelberater Thomas Strötz zum Thema "Fütterung und Rationsgestaltung bei Milchkühen".

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.