Pfreimd.
Pfreimd kann entscheidenden Schritt machen

(mr) Sie können das gleich wieder korrigieren: Am Sonntag kassierten die Pfreimder Fußballer in Nittenau in letzter Sekunde das 3:3. Natürlich sei das ärgerlich gewesen, sagt Trainer Erwin Zimmermann. Am Mittwoch, dem Tag der Arbeit, können die SpVgg-Kicker den Mini-Frust schnell wieder beiseite schieben. Der Tabellenzweite SC Katzdorf kreuzt um 15.15 Uhr beim Spitzenreiter der Kreisliga West auf: "Sollten wir siegen, wäre das ein großer Schritt zur Meisterschaft", meint Zimmermann. Neun Punkte hätte Pfreimd dann Vorsprung, bei noch ausstehenden vier Spielen. Selbst bei einem Unentschieden sähe laut Trainer im Titelrennen weiter sehr gut für seine Mannschaft aus.

In Nittenau sei seine Mannschaft bei Standardsituationen des Gegners unerwartet schwach gewesen, sagte der Trainer. Hinzu kam die katastrophale Chancenverwertung. Er traut seinen jungen Fußballern aber allemal zu, dieses schon gegen Katzdorf wieder bestens zu machen. Und auf Unentschieden will Zimmermann, der auf eigenen Wunsch die Pfreimder nach 3 Jahren verlässt und dem das Spielertrainer-Duo Zechmann/Most nachfolgt, ohnehin nicht spielen. "Wir wollen auch gegen Katzdorf unser Spiel durchziehen und gewinnen."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.