Pocinovice (deutsch Putzeried)

Pocinovice (deutsch Putzeried) ist eine Gemeinde mit 570 Einwohnern in Tschechien und liegt ungefähr 90 Kilometer von Schwarzach entfernt. Sie gehört zum Landkreis Domažlice.

Die erste urkundliche Erwähnung von Pocinovice erfolgte am 16. März 1325 im Chodenprivileg von Johann von Luxemburg als eines der elf privilegierten Chodendörfer. Das am Fuße des Gewintzywaldes angelegte Dorf war das östlichste und zugleich das größte der Chodendörfer.

Der Bau der Kirche der hl. Anna auf dem Dorfplatz erfolgte in den Jahren 1805 und 1806. Eine weitere Sehenswürdigkeit ist die Wallfahrtskapelle der Schmerzreichen Jungfrau Maria in Dobrá Voda, zu ihr führt von Pocinovice ein Kreuzweg nach Norden. An dem alten chodischen Wallfahrtsort befand sich ursprünglich eine hölzerne Kapelle, die 1908 abbrannte. An ihrer Stelle wurde dann die heutige gemauerte Wallfahrtskapelle erbaut.

Nach der Aufhebung der Patrimonialherrschaft bildete Pocinovice/Putzenried ab 1850 mit dem Ortsteil Silberberg /Orlovice eine Gemeinde im Gerichtsbezirk Neugedein. Ab 1868 gehörte die Gemeinde zum Bezirk Taus. Die Namensform Pocinovice ist seit dem Beginn des 20. Jahrhunderts gebräuchlich. Im Jahre 1927 hatte die Gemeinde 1216 Einwohner.

Der Ortsteil Silberberg wurde nach dem Münchner Abkommen dem Deutschen Reich zugeschlagen und gehörte von 1939 bis 1945 zum Landkreis Markt Eisenstein.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.