Regierung hat Beschluss erlassen - Hoher Verkehrsdruck auf Neubäu
B 85: Planfeststellung

Die Regierung der Oberpfalz hat den Planfeststellungsbeschluss für den Neubau der Ortsumfahrung Neubäu im Zuge der Bundesstraße 85 erlassen. Damit sind die rechtlichen Voraussetzungen für die Verwirklichung dieser für den Raum Cham und Roding so vordringlichen Maßnahme geschaffen.

Im derzeit gültigen Bedarfsplan für den Bundesverkehrswegeplan ist die Maßnahme entsprechend ihrer Bedeutung als "vordringlicher Bedarf" enthalten.

Regionale Bedeutung erreicht die Bundesstraße 85 als Anbindung des Raumes Cham und Roding an das Autobahnnetz bei Schwandorf.

Neben dem üblichen Ziel- und Quellverkehr ist die verkehrliche Situation der Bundesstraße 85 in erster Linie gekennzeichnet durch einen starken überörtlichen Durchgangsverkehr mit einem sehr hohen Schwerverkehrsanteil. Eine zusätzliche Belastung bringt der nicht unerhebliche Urlaubs- und Wochenendreiseverkehr von und zu den Fremdenverkehrsorten des hinteren Bayerischen Waldes und der Arberregion mit sich.

Aufgrund des Verkehrsaufkommens und der im Prognosezeitraum zu erwartenden Verkehrszunahme sei die geplante Verlegung der Bundesstraße 85 bei Neubäu dringend erforderlich, heißt es in der Pressemitteilung. Der Baubeginn hänge vom Zeitpunkt der Rechtsbeständigkeit des Planfeststellungsbeschlusses ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.