21.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Riedener Seniorenbeauftragte präsentiert Angebote für Senioren - Broschüre liegt im Rathaus, in ... Ein Extra-Programm für "Junggebliebene"

von Autor SAMProfil

In Rieden gibt es nicht nur ein Ferienprogramm für Kinder sondern auch ein ähnliches Angebot für die älteren Mitbürger: Die Seniorenbeauftragte der Gemeinde, Marga Kraus, übergab das "9. Programm für Junggebliebene für die Herbst-/Wintermonate" an Bürgermeister Erwin Geitner.

In Zusammenarbeit mit Vereinen, Institutionen und Privatpersonen hat Kraus ein abwechslungsreiches Angebot zusammengestellt. Nicht zuletzt sind im Programm auch Kurse der Volkshochschule Amberg-Sulzbach oder des Katholischen Kreisbildungswerkes eingearbeitet. Das neue Heft wurde im Rathaus in einer Auflage von 500 Stück gedruckt und beim Vilstalfest von der Seniorenbeauftragten Marga Kraus und ihrer Stellvertreterin Erika Müllner ausgegeben. Ab sofort liegen die Broschüren natürlich auch für Personen unter 65 Jahren im Rathaus, bei Banken und örtlichen Geschäften aus.

Netzwerk gründen

Im Blick haben die Organisatoren auch die Gäste des Campingplatzes. Auch dort ist das Heft erhältlich. Jederzeit eingesehen oder ausgedruckt werden kann das Programm über die gemeindliche Homepage www.rieden.com (Rubrik Freizeit und Tourismus). Einen der nächsten Termine bietet der VdK an. Er informiert am Donnerstag, 18. September, um 15 Uhr bei einem Kaffeekränzchen im Rathaus über das aktuelle Geschehen in der Gemeinde- und Kreispolitik. Referent ist Bürgermeister Geitner. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. "Mit allen Sinnen den Wald erfahren", ist das Angebot des Bayerischen Landessportverbandes am Sonntag, 28. September, um 17 Uhr auf dem Eggenberg bei Ensdorf überschrieben. Um "Betreuungsleistungen -Hilfen für pflegende Angehörige" geht es am Donnerstag, 9. Oktober, um 14 Uhr bei einem Vortrag der Caritas im Gasthaus Lindenhof in Schmidmühlen.

"Unser Bestreben ist es, auf die Anliegen der Senioren einzugehen", erklärte Kraus. "Deshalb werden Wünsche, Ideen und Anregungen zum Programm gerne aufgenommen." Wer sich einbringen will, kann mit Marga Kraus, Marktplatz 6 (Tel. 0 96 24/18 68) Kontakt aufnehmen.

Schon im vorhergehendem Programmheft wurde der Aufruf gestartet, dass sich Personen bei den Seniorenbeauftragten melden können, die sich noch rüstig fühlen und gerne für eine ehrenamtliche Tätigkeit zur Verfügung stehen. "Hier soll im Laufe der Zeit eine Art Netzwerk entstehen, das uns helfen soll, den demografischen Wandel zu bewältigen", erklärte Kraus. Teil der Seniorenarbeit ist auch eine Kooperation mit der Pfarr- und Gemeindebücherei. Das Büchereiteam bietet für Senioren ohne Fahrmöglichkeit einen Ausleih-Service an. Einmal im Monat bringt jemand eine Auswahl von Büchern nach Hause und holt diese später wieder ab. Anmeldung bei Irene Meier (Tel. 0 96 24/25 96).

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.