16.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Roland Herrmann landet den Siegtreffer beim Gemeindeschießen im Birgland König kommt aus Betzenberg

Im Birgland gibt es einen neuen Gemeindekönig. Roland Herrmann aus Betzenberg startete für die Schlepper- und Motorradfreunde und traf beim Gemeindeschießen der Schützengesellschaft Birgland-Betzenberg ins Schwarze. Ein 149-Teiler brachte den Erfolg.

Im Rennen um die Jubiläumsscheibe der Birgland-Schützen mischte die Bürgermeisterin als Drittplatzierte kräftig mit. Von links Sportleiter Ernst Kölbel, Scheibenspender Georg Pilhofer, Sieger Christian Krämer, die Zweite Sieglinde Wedel, Brigitte Bachmann und Schützenmeister Helmut Schötz. Bilder: sis (2)
von Autor SISProfil

Er erhielt aus den Händen des Vorjahreskönigs Achim Barth die neue Königsscheibe. Als 1. Ritter steht ihm Otto Hufnagel vom Männergesangverein Schwend zur Seite. Er schoss einen 197-Teiler. 2. Ritter ist mit einem 240-Teiler Reinhard Franz von der Feuerwehr Poppberg.

In der Mannschaftswertung "Meister" belegten Karl Nagelschmidt, Joachim Barth und Johann Utz vom Männergesangverein Schwend mit 234 Ringen Platz eins. Auf 219 Ringe brachte es Sebastian Zeisig, Thomas Müller und Thomas Renner für die Feuerwehr Schwend. Den dritten Platz in dieser Wertung nahm die Feuerwehr Schwend ein. Ihre Schützen Horst Huber, Erich Utz und Udo Bär sammelten 211 Ringe. Diese Mannschaften erhielten Geldpreise.

Bei der Tiefschuss-Wertung rangierte der Männergesangverein Schwend mit 481 Gesamtteilern an der Spitze, gefolgt vom der zweiten Mannschaft des Männergesangvereins Schwend mit 483 Gesamtteilern. Der dritte Platz ging an den ASV Schwend mit 568 Gesamtteilern. Hier gab es Pokale für die Schützen.

In diesen Jahr traten 52 Mannschaften mit 156 Schützen zum Gemeindeschießen an. Die Meistbeteiligung erreichte mit zehn Mannschaften die Feuerwehr Schwend. Acht Mannschaften schickte die Feuerwehr Poppberg, und sechs Mannschaften kamen vom Obst- und Gartenbauverein Schwend. Für ihre starke Vertretung am Schießstand nahmen sie "Flüssiges" und "Hochprozentiges" entgegen.

Die höchste Ringzahl der "Nichtschützen" erreichten Karl Nagelschmidt und Sebastian Zeisig, beide aus Schwend. Sie brachten es jeweils auf 85 von 100 möglichen Ringen. Den besten Treffer des gesamten Schießens landete Thomas Pickel von der Feuerwehr Eckeltshof mit einem 12-Teiler.

Zu seinem 90-jährigen Bestehen setzte der Schützenverein Birgland- Betzenberg eine Jubiläumsscheibe aus, spendiert von Georg Pilhofer aus Betzenberg. Sie ging an Christian Krämer aus Schwend für einen 77,7-Teiler. Zweitbeste auf die Jubiläumsscheibe war Sieglinde Wedel aus Ödhaag mit einem 85-Teiler. Sie verwies Bürgermeisterin Brigitte Bachmann mit ihrem 100-Teiler auf den dritten Platz.

Die Preisverteilung und die Königsproklamation des 18. Gemeindeschießens liefen beim Schützensommerfest der SG Birgland am Sportgelände in Schwend. Die Ehrungen nahmen 1. Schützenmeister Helmut Schötz und Sportleiter Ernst Kölbel vor. Für die Musik zur Siegesfeier sorgten der "Frechetsfelder Fink" und die "Zwoa Schneidigen".

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.