16.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

SC Katzdorf: Grafenwöhr klassisch ausgekontert

von Redaktion OnetzProfil

Manuel Baumann, Bäuml, Lehnerer, Reil, Mayer (78. Florian Baumann), Staruch, Roidl (61. Mulzer), Baringer (55. Bayerl), Karl, Steger, Reindl

SV Grafenwöhr: Kausler, Kasseckert, König, Träger (83. Stemmer), Grat (75. Lober), Dippl, Wächter, Dobmann (79. Mühlhofer), Weiß, Renner, Kraus;

Tore: 0:1 (20.) David Dobmann, 1:1 (45.) Georg Staruch, 2:1 (75.) Tobias Reindl, 3:1 (77.) Tobias Reindl, 4:1 (87.) Florian Mulzer - SR: Sebastian Seidl (SV Störnstein) - Zuschauer: 350

(aho) Als ein sehr spielstarkes Team stellte sich der SV Grafenwöhr beim SC Katzdorf vor. Der heimische Neuling kam gegen den überlegenen Gast nicht richtig ins Spiel, profitierte aber in der Schlussviertelstunde von der konditionellen Überlegenheit und siegte mit 4:1. Die Grafenwöhrer legten ein hohes Tempo vor, drängten die Heimelf in deren Hälfte zurück und ließen den SC nicht zur Entfaltung kommen.

Dadurch ergaben sich zahlreiche gute Torchancen für die Gäste durch Dobmann, Dippl oder Weiß. Sie alle scheiterten am Katzdorfer Keeper Manuel Baumann, der nur beim 0:1 durch David Dobmann nach 20 Minuten geschlagen war. Von den Platzherren war nicht viel zu sehen, sie hatten ihre erste nennenswerte Aktion kurz vor der Pause, und die führte gleich zum 1:1 durch Georg Staruch.

Auch in der zweiten Halbzeit bestimmte Grafenwöhr das Geschehen. Allerdings ging die Sportvereinigung zu leichtfertig mit ihren Chancen um. Das sollte sich rächen, denn in den letzten Minuten wurde sie von den Gastgebern drei Mal klassisch ausgekontert. Weil der Gast auf den Sieg drängte, hatten die Katzdorfer Stürmer viel Raum.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.