15.06.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Schäden an den Einfassungen

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Bürgermeister Georg Butz beantwortete den Markträten die in der vorherigen Sitzung gestellten Anfragen. Demnach können im Friedhof Neunaigen Interessenten frei werdende Grabflächen erwerben, es müsse jedoch ein Grabstein gesetzt werden. Warum die Steinmetzbetriebe nicht in den Friedhof fahren dürfen, hat einen einfachen Grund: Die Lastwagen sind im Lauf der Jahre immer größer geworden und verursachen Schäden an den Grabeinfassungen.

Dass eine Gemeinde auch schnell und unbürokratisch handeln kann, zeigte sich bei einem Bauantrag der ehemaligen Spiegel-Fabrik Appl, die das Becker-Grundstück im Industriegebiet West gekauft hat. Der Marktrat nahm den Punkt noch mit auf die Tagesordnung und genehmigte den Bau einer 25 mal 40 Meter großen Lagerhalle.

Marktrat Gerhard Bäumler erkundigte sich nach dem Sachstand der Friedhofsbetreuung in Wernberg. Nach Auskunft des Bürgermeisters gibt es einen Interessenten. E.on verlegt Kabel im Weiherner Weg. Laut Georg Schlögl solle darauf geachtet werden, dass die Arbeiten mit der Maßnahme "Abwasser Ost" koordiniert werden. Bürgermeister Butz teilte mit, dass hier am 8. Juli Vergabe, Anfang August Baubeginn sei. Auf Nachfrage von Vitus Bauer sagte Butz zu, dass das Geschwindigkeitsmessgerät in Neunaigen zum Einsatz komme. Man habe sich auch die Vohenstraußer Straße überlegt. Mit Blick auf das regelmäßige Verkehrschaos auf der B 14 meinte Gerhard Bäumler mit Galgenhumor: "Da steht der Verkehr ohnehin."

Für Sie empfohlen

 

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.