Schätze des Waldes

Schätze des Waldes Auch die Blume des Jahres 2013, das Leberblümchen (Hepatica nobilis), hat sehnlichst auf den Frühling gewartet. Bei einem Waldspaziergang im Sulzbacher Bergland trifft man das Hahnenfußgewächs sicher an. Es wächst im Wald oder am Waldrand. Die einzelne Blüte wird 20 bis 35 mm im Durchmesser und kann sechs bis zehn gleich gestaltete blaulila Blütenhüllblätter haben. Das Leberblümchen ist nach der Bundesartenschutzverordnung in Deutschland "besonders geschützt". Es darf weder gepflückt n
Auch die Blume des Jahres 2013, das Leberblümchen (Hepatica nobilis), hat sehnlichst auf den Frühling gewartet. Bei einem Waldspaziergang im Sulzbacher Bergland trifft man das Hahnenfußgewächs sicher an. Es wächst im Wald oder am Waldrand. Die einzelne Blüte wird 20 bis 35 mm im Durchmesser und kann sechs bis zehn gleich gestaltete blaulila Blütenhüllblätter haben. Das Leberblümchen ist nach der Bundesartenschutzverordnung in Deutschland "besonders geschützt". Es darf weder gepflückt noch ausgegraben werden. (cox)

Bild: cox
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.