Schnelldurchlauf

Werner Riedhammer (Schwandorf) macht nach den Zweiten Weltkrieg seine ersten musikalischen Gehversuche als Saxofonist in der Band von Bert Kehrer, spielt Ende der 1940er Jahre zusammen mit Hans Müller in einer Vier-Mann-Combo und steigt als Juniorpartner in der Kapelle von Hans Prechtl ein. 1953 übernimmt er die Leitung alleine.

Dieses Orchester, nun nach Werner Riedhammer benannt, besteht bis 1970 und spielt in ganz Deutschland, unter anderem auf dem ersten (!) Jazzball in Regensburg 1957.

In den 1980er Jahren übernimmt Riedhammer für fast 20 Jahre die Leitung der Amberger Swing & Dixie Locomotion, zwischendrin spielt er Geburtshelfer für die Schwandorfer Formation Swing-A-Ling-Ding, mit der er noch viele Jahre jazzt. 2004, mit 75 Jahren, ist dann für ihn Schluss mit der Big-Band-Musik. (td)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.