24.05.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Schüler beweisen sich als verantwortungsbewusste "Paten" "Louderbirlboch" unter Lupe

von Erich SpickenreitherProfil

Mit der Unterzeichnung von Patenschaften allein ist es nicht getan. Verantwortungsbewusste Paten kümmern sich um ihr "Kind", wie es die Schüler der beiden sechsten Klassen in den vergangenen Wochen mit dem "Louderbirlboch" getan haben.

Mit ihren Klassenlehrern Rudi Schneider und Stefanie Seidel haben sich die Kinder im Unterricht intensiv damit beschäftigt, verschiedene Untersuchungen vor Ort vorgenommen und am Mittwoch in der Pausenhalle ihre Ergebnisse vorgestellt.

Die Pflanzendetektive hatten auf Tischen Blumen und Gräser im und am "Louderbirlboch" präsentiert. Eine andere Gruppe informierte über Tiere in diesem Bach, stellte die erforderlichen Geräte vor, von denen sie einige zuvor im Unterricht hergestellt hatten.

"Das Wasser des "Louderbirlbaches" ist ein normales Trinkwasser, aber trinken sollte man es trotzdem nicht", wandte sich Alexander Ebnet an seine Mitschüler.

Den "Louderbirlboch" hatten die Schüler der sechsten Klasse auf Herz und Nieren untersucht. Dabei sind sie zu dem Ergebnis gekommen, dass ihr Schulbach die TÜV-Plakette "sehr gut" verdient hat. Darauf sind sie alle sehr stolz gewesen.

Lehrer Rudi Schneider dankte seiner Kollegin Stefanie Seidel und lobte die Schüler: "Ihr habt bewiesen, dass ihr gute Bachpaten seid."

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.