Schwester Lucia wirkte fast 50 Jahre
Verstorben

Konnersreuth. (jr) Im September feiert das Kloster Theresianum 50-jähriges Bestehen. Seit der Einweihung 1963 wirkte Schwester Lucia Lazarek im Hause. Leider war es ihr nicht vergönnt, den 50. Jahrestag der Weihe mitzuerleben: Am Dienstag verstarb die beliebte Ordensschwester, nach schwerer Krankheit, jedoch überraschend, im Alter von 75 Jahren. Heute findet um 14 Uhr in der Hauskapelle des Anbetungsklosters das Requiem statt, anschließend findet Schwester Lucia auf dem Konnersreuther Friedhof ihre letzte Ruhestätte.

Noch im September 2012 feierte die Ordensfrau ihre goldene Profess. Geboren in Konstanz, wuchs sie viele Jahre in Stuttgart auf. Mit 22 Jahren trat sie in den Orden der Marienschwestern vom Karmel bei. 1962 legte sie in Regensburg die erste Profess ab. Gleich nach der Einweihung des Theresianums kam sie nach Konnersreuth. "Mich hat schon als kleines Kind das Klosterleben fasziniert", sagte sie gut gelaunt im vergangenen Jahr. "Ich habe es nie bereut, ins Kloster gegangen zu sein, mit fehlt es an nichts."

Die gelernte Drogistin - vor ihrem Klostereintritt war sie im pharmazeutischen Großhandel tätig - war im Theresianum über Jahrzehnte für die Büro- und Verwaltungsarbeit sowie die finanziellen Angelegenheiten zuständig. Schwester Lucia hat es von Beginn an in Konnersreuth gefallen, sie wollte nicht mehr weg. Ihr Wunsch erfüllt sich jetzt mit ihrer letzten Ruhestätte auf dem Friedhof.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.