Sechs-Punkte-Spiel für Sorghof

Nach der unglücklichen 0:1-Derbyniederlage gegen Vilseck ist der SV Sorghof wieder mitten drin im Abstiegskampf der Fußball-Bezirksliga Nord. Dem Nachholspiel beim Mitkonkurrenten TSV Detag Wernberg heute (18.15 Uhr) kommt daher besondere Bedeutung zu.

Das Team von TSV-Coach Robert Arnold stoppte letzten Spieltag mit einem 4:3-Sieg über Raigering die Serie von vier Niederlagen in Folge nach der Winterpause.

Mit diesem Erfolg im Rücken dürfte Wernberg auch einiges an Selbstvertrauen wieder gewonnen haben. Der SV Sorghof muss sich auf jeden Fall auf eine entschlossene Heimmannschaft einstellen. Die Elf von Roland Rittner muss also erneut alle Kräfte mobilisieren. Der Kräfteverschleiß durch die anstehenden "englischen Wochen" werden die Akteure bis an ihre Leistungsgrenzen beanspruchen.

Für Sorghof gilt es, dem verlorenen Punkt gegen Vilseck nicht nachzutrauern und sich voll auf die Aufgabe zu konzentrieren. In dem Sechs-Punkte-Spiel wäre schon ein Remis ein Erfolg. Ob die zuletzt angeschlagenen Helmut Jurek und Hans-Ludwig Götz wieder auflaufen können, entscheidet sich kurzfristig.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.