17.08.2012 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Selbst gemachte Köstlichkeiten für scheidenden Seelsorger: Gläubige danken Pfarrer Konrad Beierl Tausendfaches "Vergelt's Gott"

"Alles hat seine Zeit. Alles hat einen Anfang, alles hat auch ein Ende." Mit diesen Worten verabschiedete Mesner Michael Lindner in derKirche Pfarrer Konrad Beierl. Nach mehr als 32 Jahren des Wirkens in der Pfarrgemeinde Kirchenthumbach wurde der Geistliche in den wohlverdienten Ruhestand entlassen.

von Anne Wiesnet Kontakt Profil

"Pfarrer Konrad Beierl setzte sich mit Leib und Seele für die Pfarrei Kirchenthumbach ein und wurde von den Gemeindemitgliedern schnell ins Herz geschlossen", sagte Lindner zum Abschied. Mit seinen mehr als 120 Gottesdienern habe er die mit Abstand größte Ministrantenschar der Umgebung gestellt.

Ruhig und freundlich

Allseits beliebt seien bei den Jugendlichen die jährlichen Ausflüge nach Südtirol, Österreich und die Schweiz gewesen, die Beierl professionell organisiert habe. Besonders sein freundliches und ruhiges Wesen machten den geistlichen Würdenträger aus, betonte der Mesner. Als Anerkennung verlieh der Markt Kirchenthumbach Beierl die goldene Bürgermedaille. Diese Geste sollte Ausdruck der Wertschätzung für die harmonische Zusammenarbeit sein.

Kirchenrenovierung

Der Pfarrer hinterlasse sein Lebenswerk in hervorragendem Zustand, erklärte Lindner. Er wies in seiner Dankesrede in diesem Zusammenhang auch auf die Renovierung der Kirche in Sassenreuth hin, die der Geistliche jederzeit unterstützt habe. Der Mesner sprach dem Pfarrer ein tausendfaches "Vergelt's Gott" aus und bedankte sich für all seinen Einsatz.
Den wohlverdienten Ruhestand im Alter von 70 Jahren kann sich Beierl nun mit dem Präsentkorb versüßen, den Lindner ihm im Namen der zahlreich erschienenen Sassenreuther Gottesdienstbesucher überreichte. Darin befanden sich allerlei selbst gemachte Bio-Köstlichkeiten: neben Leckereien wie echtem Bienenhonig und selbstgepflückten Preiselbeeren auch Hausmacherpresssack und Küchln sowie "Waltrauds Holundertraum". Der Mesner wünschte abschließend guten Appetit und Gesundheit und äußerte den Wunsch, der Kontakt möge erhalten bleiben.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.