Siegfried Weber und Peter Hamm sichern sich die Ehrenscheiben

Siegfried Weber und Peter Hamm sichern sich die Ehrenscheiben (bz) Weil nach der Jagdpause oft der Schuss nicht da sitzt, wo der Jäger hin zielt, überprüfen die "Grünröcke" vor Beginn der neuen Jagdzeit Waffen und Optik. Und da ist der Schuss auf die Zehnerscheibe oder ein Papier-Reh allemal besser als erst am krank geschossenen Stück zu wissen, dass irgendetwas nicht stimmt. So hatte auch heuer wieder das Bläserkorps des Kreisjagdverbands auf den Schießstand Betzenmühle eingeladen, wo unter Aufsicht vo
Weil nach der Jagdpause oft der Schuss nicht da sitzt, wo der Jäger hin zielt, überprüfen die "Grünröcke" vor Beginn der neuen Jagdzeit Waffen und Optik. Und da ist der Schuss auf die Zehnerscheibe oder ein Papier-Reh allemal besser als erst am krank geschossenen Stück zu wissen, dass irgendetwas nicht stimmt. So hatte auch heuer wieder das Bläserkorps des Kreisjagdverbands auf den Schießstand Betzenmühle eingeladen, wo unter Aufsicht von Norbert Helgert (Dritter von links) 18 Jäger ihre Kontrollschüsse absolvierten. Verbunden damit war wieder ein kleiner Wettbewerb. Die Wanderscheibe sicherte sich dabei erneut Peter Hamm, die von Armin Helm (Dritter von rechts) gestiftete Ehrenscheibe ging an Siegfried Weber (links), der für nächstes Jahr eine neue spendieren "darf". Bild: bz
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.