Simon Wittmann empfängt slowakische Gastschüler
Landrat muss Autogramme geben

Einen guten Eindruck vom Landkreis Neustadt/WN haben die Austauschschüler aus dem slowakischen Pressburg gewonnen. Landrat Simon Wittmann (hinten, Vierter von links) empfing die Jugendlichen im Landratsamt. Bild: kw
Einen äußerst disziplinierten und freundlichen Eindruck hinterließen 16 Gastschüler des Gymnasiums Jura Hronca aus dem slowakischen Pressburg (Bratislava) sowie 13 Eschenbacher Pennäler als Gastgeber beim Empfang im Landratsamt. Landrat Simon Wittmann erwies sich als exzellenter Kenner der Slowakei und ihrer Geschichte und unterhielt sich mit den jungen Besuchern auch auf Tschechisch.

Der Landkreischef wusste etwa, dass die Slowakei vorige Woche ganz groß die 20-jährige Selbstständigkeit gefeiert habe. Vor 450 Jahren, so der ehemalige Gymnasial-Geschichtslehrer, sei Maximilian II., Kaiser von Ungarn, Österreich und der Slowakei, im Martinsdom in Pressburg gekrönt worden.

Europagedanken pflegen

Europa sei ein Stück Sicherung des Friedens für die Menschen, betonte der Landrat in seiner Ansprache an die jungen Leute. "Es ist wichtig, dass wir zu diesem Europa stehen." Nicht hauptsächlich die Regierungschefs, sondern die Menschen prägten und entwickelten Europa. Deshalb freue er sich, dass die Gäste aus der Slowakei den europäischen Gedanken pflegten und Kontakte knüpften. Europa habe trotz aller Probleme viele Vorteile, sagte der Landkreischef. Es sei ein hohes Gut, in Frieden zu leben. Nur in Frieden und Freiheit könnten sich die Menschen entfalten.

Auszeichnung für Schule

Wittmann stellte dann den Landkreis Neustadt/WN mit seinen vielfältigen Angeboten und Einrichtungen vor. Einige Schüler wollten spontan von dem "netten und sympathischen Landrat" eine Autogrammkarte mit Unterschrift. Von dieser besonderen Bitte war der Landkreischef ziemlich überrascht. Die Karten werden umgehend an die Eschenbacher Schule geliefert.

Als versierter Übersetzer fungierte bei der Zusammenkunft in der Alten Schlosskapelle Dr. Jan Mayer, der bereits zum 15. Mal mit dabei ist. Organisiert haben den Schüleraustausch auf Eschenbacher Seite Hans Schmid und Martin Weinzierl. Betreuungslehrer Schmid erwähnte, dass das Gymnasium Jura Hronca vor zwei Wochen als bestes Gymnasium der Slowakei ausgezeichnet worden sei.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.