Singapur, wo liegt das nur?
Kurz angespielt

Finden Sie Miami? Wo könnte Dubai lieben? Wer das nicht weiß, dem wird geholfen. Der Kosmos Verlag erklärt "Die Welt - Singapur, wo liegt das nur?" auf spielerische Weise. Mit sechs Kontinenttafeln, 224 Ortskarten, einem Weltkarten-Poster und einer Menge weiterem Material ist die Suche nach Städten und Naturräumen in vielen Ländern der Welt kein Problem mehr. Alt und Jung, Alleswisser oder Neuentdecker, hier kommen zwei bis sechs Reiselustige ab zehn Jahren auf ihre Kosten - witzig, spannend und lehrreich sowieso. (gük)

Bora Bora, die Zeit vergeht

Wer endlich wieder einmal bis zu zwei Stunden in ein Spiel eintauchen möchte, sollte die Insel "Bora Bora" besuchen. Stefan Felds gleichnamige Spiel aus dem Hause Alea verwöhnt jedenfalls mit lange anhaltendem Taktikvergnügen. Zwei bis vier Südsee-Bewohner breiten sich auf den Inseln aus, errichten Hütten und besiedeln sie mit Frauen und Männern ihres Stammes. Natürlich müssen auch Fischgründe entdeckt und Muscheln gesammelt werden. Und die Religion sollte nicht zu kurz kommen. So werden Priester in den Tempel geschickt, Opfergaben gesammelt und die Götter beeinflusst. Das Schicksal kommt durch Würfel ins Spiel. Ein gelungenes, strategisches Vergnügen mit Anspruch. (gük)

Deutschland, zum Schieben schön

Seit über 20 Jahren begeistert "Das verrückte Labyrinth" Millionen von Spielern. Nun gibt es endlich eine "Deutschland"-Variante. Zwei bis vier Reisende ab sieben Jahren lässt Autor Max J. Kobbert dabei quer durch deutsche Lande ziehen. Und da gibt es eine Menge Sehenswertes und Typisches zu entdecken: vom Leuchtturm an der Nordsee bis zu den Alpen, von der Porta Nigra in Trier bis zum Zwinger in Dresden. Eine zusätzliche Variante sorgt für noch mehr Schiebe-Spaß. In diesem Labyrinth verirrt man sich gern! (gük)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.