21.09.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Spatenstich für Baugebiet "Reutinger Weg" - 34 neue Grundstücke - Erschließungskosten: 750 000 ... Wohnen in idyllischer Lage

Prozentual erfreut sich die Gemeinde Steinberg seit Jahren großer Einwohnerzuwächse. Diesem Umstand trägt die Kommune Rechnung: Im neuen Baugebiet "Reutinger Weg" entstehen 34 neue Grundstücke für Bauwillige. Gestern war der symbolische Spatenstich.

von Benjamin Tietz Kontakt Profil

Schon lange war die Ausweisung von zusätzlichem Bauland ein Thema im Gemeinderat. Anfang des Jahres konnte nun das Grundstück erworben werden. Mittlerweile sind die Planungen abgeschlossen und die Aufträge vergeben, so dass sich das Gremium in der vergangenen Sitzung mit Preisen und Konditionen für den Baugrund befassen konnte.

Spezielles Angebot

Die 34 Baugrundstücke in der Nähe des Naturbades haben eine Größe von 500 und 800 Quadratmetern, drei sind größer als 1000 Quadratmeter. In einem ersten Abschnitt werden jetzt laut Bürgermeister Jakob Scharf 37 250 Quadratmeter voll erschlossen. "Das soll ein Baugebiet mit erschwinglichen Preisen für Familien werden", legte Scharf beim Spatenstich dar. Um die Grundstücke noch attraktiver zu machen, gibt es ein spezielles Angebot: Wer bis zum März kommenden Jahres plant, dort sein Häuschen hinzustellen und ein Grundstück kauft, zahlt für den voll erschlossenen Grund 85 Euro je Quadratmeter. Später soll der Preis bei 88,50 Euro liegen. Fünf Interessenten haben sich bereits gemeldet.

Die Planung für das neue Baugebiet übernahm das Ingenieurbüro Trossmann und Partner, die Bauarbeiten erledigt die Firma Gessner aus Maxhütte-Haidhof. Die Firma KFB - Kommunale Fachberatung - hat die Projektsteuerung und die Finanzierung der Maßnahme übernommen.

Bis Ende Mai

Sie tritt auch als Erschließungsträger auf. Das habe laut Jakob Landgraf von der KFB mehrere Vorteile: Zum einen könne zum Beispiel nach Privatrecht gebaut werden, zum anderen günstiger. Bis Ende Mai 2005 sollen die Erschließungsarbeiten abgeschlossen sein. Somit könnten bereits im nächsten Sommer die ersten Häuser entstehen und bezugsfertig sein. Die Gesamtkosten für die Erschließung bezifferte Landgraf auf 750 000 Euro.

Im Zuge dessen wurden entlang des Reutinger Wegs kürzlich etliche Pappeln gefällt. Laut Bürgermeister Scharf war dies nötig, weil die Straße nun verbreitert werden müsse. Außerdem hatten die Bäume schon etliche Jahre auf dem Buckel und waren im Inneren zum großen Teil marode. Dadurch wäre die Unfallgefahr durch herunterfallende Äste zu groß.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.