Spendentopf für Rettungsfahrzeug füllt sich weiter
Große Solidarität

Pfreimd. (dma) Wieder ist eine Lücke im Finanzierungstopf für das neue Rettungsfahrzeug der BRK-Bereitschaft gefüllt worden. Die Hegegemeinschaft Pfreimd übergab BRK- Bereitschaftsleiter Wolfgang Demleitner 1000 Euro in bar und reiht sich damit in die Riege der Spender, die es ermöglichten, dass die Truppe auch weiterhin für Notfälle einsatzbereit sein kann. Nachdem der alte Wagen ständig streikte, war die Anschaffung eines fahrtüchtigen Untersatzes unumgänglich, da wertvolle, oft lebensrettende Minuten vergehen, bis der Notdienst aus einem anderen Standort eintrifft. Der stattliche Preis von 22 000 Euro musste jedoch komplett von der Pfreimder Bereitschaft aufgebracht werden, so Demleitner.

So wurde ein Spendenaufruf gestartet und die Pfreimder Bürger und Geschäftsleute ließen sich nicht lange bitten.

Ganz abbezahlt sei der Wagen zwar noch nicht, berichtete der Bereitschaftsleiter. "Wir brauchen auch noch Reifen und ein Funkgerät, aber langsam sieht man Land". Alle in der Truppe, die aus drei hauptamtlichen und zehn ehrenamtlichen Helfern besteht, seien sehr dankbar für die Hilfe der Bevölkerung.

Hegegemeinschaftsleiter Dietmar Maier und sein Stellvertreter Alfons Braun betonten, dass das Geld gut angelegt sei. "Schließlich kann jeder einmal in die Situation kommen, dass er den Rettungsdienst braucht".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.