Spitze des CSU-Kreisverbandes

Alexander Flierl (Oberviechtach) bleibt Kreisvorsitzender der CSU. Nachdem ihn der Wackersdorfer Bürgermeister Thomas Falter zur Wiederwahl vorgeschlagen hatte, bekam er in der Kreisdelegiertenversammlung 127 von 134 gültigen Stimmen. Von seinen bisherigen vier Stellvertretern zogen sich drei zurück: Dr. Susanne Plank (Maxhütte-Haidhof), Alexander Fischer (Neunburg vorm Wald) und Andreas Wopperer (Schwandorf) kandidierten nicht mehr. Stellvertretende Vorsitzende sind jetzt (in der Reihenfolge der erhaltenen Stimmen) Thomas Ebeling (neu, Maxhütte-Haidhof), Martina Englhardt-Kopf (neu, Schwandorf), Elisabeth Weidner (Wernberg-Köblitz) und Peter Wunder (neu, Neunburg vorm Wald). Bei der Wahl des ersten Schriftführers setzte sich Albert Meierhofer (Nittenau) gegen Alexander Pangerl (Nabburg) durch. Pangerl unterlag auch bei der Wahl des zweiten Schriftführers gegen Matthias Meier (Maxhütte-Haidhof). Die Funktion des Schatzmeisters hat weiterhin Michael Mieschala (Schwandorf) inne.
Folgende neun Beisitzer wurden, regional und von Arbeitsgemeinschaften gesetzt, gewählt (in der Reihenfolge der Stimmenzahl): Bernd Hasselfeldt (Steinberg am See), Christina Pröls (Schwandorf), Hermine Rodde (Schwarzenfeld), Dr. Alexander Ried (Oberviechtach), Alexander Trinkmann (Neunburg vorm Wald), Georg Hoffmann (Bodenwöhr), Hans Prechtl (Stulln), Christoph Schwarz (Burglengenfeld) und Thomas Schächerer (Bruck). Weitere fünf, frei gewählte Beisitzer sind (in der Reihenfolge der Stimmenzahl): Maximilian Beer (Schwarzhofen), Maria Steger (Teublitz), Kurt Mieschala (Schwandorf), Stefan Leitner (Nabburg) und Tobias Ehrenfried (Oberviechtach). Die Kasse prüfen Doris Zugschwert und Ernst Kuttner (beide Schwandorf). (am)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.