25.02.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Spontaner Faschingszug in Freudenberg kommt sehr gut an - Ausbaufähig Gaudi-Experiment gelungen

Das Experiment ist gelungen! Mehr als 200 gut gelaunte "Maschkerer" kamen der Einladung zum "spontanen Gaudiwurm" nach Freudenberg nach.

von Autor (gri)Profil

Mit bunten Masken, "Zuckerln" für die Kinder und zünftiger Blasmusik zogen sie kurz vor Einbruch der Dunkelheit durchs Dorf. Mehr als 500 Zuschauer wollten sich das Spektakel nicht entgehen lassen.

"Der Freudenberger Faschingszug hat gehen gelernt", freute sich Uli Piehler, der die Gaudi zusammen mit einer handvoll Partygängern organisiert hat. Geboren wurde der Umzug schon im letzten Jahr.

"Schon damals haben wir gemerkt, dass man da mehr draus machen kann", sagte Mit-Organisatorin Babsi Grötsch.

Mit dabei waren die Fensterbachtaler Musikanten, die Märkl-Löwen mit ihrer Tanzgruppe, das Mofa-Geschwader Freudenberg sowie die Faschingsgesellschaften aus Ammersricht und Kemnath am Buchberg.

Im Anschluss an den Umzug stieg die Kehraus-Party im Dotzlersaal. Während DJ "Fenkerl Hans" dort für Stimmung sorgte, spielten die Musikanten aus dem Dorf in der Gaststube auf.

Weitere Bilder:

oberpfalznetz.de, Netzcode 50519452

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.