SpVgg unterliegt dem TSV Thiersheim verdient mit 0:2 - Den Gästen reicht eine durchschnittliche ...
Heimpleite für ideenlose Wiesauer

Eine der wenigen guten Offensivaktionen der SpVgg Wiesau bei der 0:2-Heimniederlage gegen den TSV Thiersheim: Fabian Bartl (rechts) setzt sich im Strafraum gegen Marc Fuhrmann durch, doch im Abschluss fehlte dann die Präzision. Bild: Gebert
SpVgg Wiesau: Mötsch, Wührl, Fischer (65. Neudert), Bauer, Spörrer, Lauton, Saller (75. Fichtner), Höfer, Maurer (46. Bartl), Wölfel, Brunner

TSV Thiersheim: Brtva, Fuhrmann, Seidel, Hartbauer (81. Sieber), Vates, Pollak, Küttner, Bartek, Siniawa (88. Winkler), Manzke (70. Heinrich), Cernousek

Tore: 0:1 (21.) Maximilian Hartbauer, 0:2 (35.) Nikolai Vates - SR: Florian Reich (Ebern) - Zuschauer: 100

In den ersten 15 Minuten plätscherte das Spiel dahin, dann vergab der Wiesauer Saller die erste große Chance. Danach übernahm Thiersheim das Kommando und ging in der 21. Minute durch einen sehenswerten 20-m-Schuss von Hartbauer in den Winkel in Führung. Kurz darauf hatte SpVgg-Torjäger Brunner nach einer scharfen Hereingabe die Chance zum Ausgleich, doch er scheiterte am hervorragend reagierenden Torwart Brtva.

Die Heimelf agierte aber insgesamt ideenlos im Mittelfeld und brachte die Thiersheimer Abwehr kaum in Schwierigkeiten. In der 35. Minute wurde die Wiesauer Abwehr ein weiteres Mal bezwungen. Ein langer Ball über die gesamte Abwehrreihe landete beim alleinstehenden Vates, der überlegt ins lange Eck zum 2:0 für Thiersheim einschoss.

Klares Foul im Strafraum

Die Einwechslung von Bartl brachte zwar mehr Druck aus dem Wiesauer Mittelfeld, aber am Thiersheimer Strafraum war spätestens Endstation. Es gab nur eine Szene, in der das Spiel an diesem Tag eine Wende hätte nehmen können, wenn der Schiedsrichter kurz nach der Pause nach einem klaren Foul im Strafraum auf den Elfmeterpunkt gezeigt hätte. Zu viele Abspielfehler kennzeichneten das Spiel der Heimelf, das Mittelfeld hatte wenig Ideen nach vorne und die Abwehr der SpVgg wurde ein ums andere Mal durch schnelle Konter in Bedrängnis gebracht. Die Thiersheimer hätten frühzeitig alles klarmachen können, doch sie agierten vor dem Tor der Heimelf zu überhastet.

Dem TSV Thiersheim reichte eine durchschnittliche Leistung gegen eine in allen Mannschaftsteilen enttäuschende Heimelf, um drei Punkte zu entführen. Man muss hoffen, dass bei der SpVgg Wiesau schnell die mannschaftliche Geschlossenheit und die kämpferische Einstellung zurückkehren, sonst wird man sich mit der unteren Tabellenhälfte anfreunden müssen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.