06.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

SpVgg Vohenstrauß bleibt optimistisch und peilt den zweiten Heimsieg an Spitzenreiter Pfreimd kommt

SpVgg-Torwart Wolfgang Eiber (Bild) fehlt gegen die SpVgg Pfreimd und wird von Daniel Kederer vertreten. Bild: Schwarzmeier
von Redaktion OnetzProfil

Vohenstrauß. (ggr) Trotz einer guten Leistung bei der 0:1-Derbyniederlage am Weidener Wasserwerk, fuhr die SpVgg Vohenstrauß zuletzt ohne Punkte nach Hause. Eine Unachtsamkeit der Vohenstraußer Abwehr reichte dem Gastgeber, um das entscheidende Tor zu erzielen. Zahlreiche Chancen zum Ausgleich wurden ausgelassen.

"Das Spiel hat gezeigt, dass wir mit jedem Gegner in der Bezirksliga mithalten können", sagt Abteilungsleiter Gerald Grosser vor dem Heimspiel am Sonntag, 7. September, um 15 Uhr gegen Tabellenführer SpVgg Pfreimd. Gegen den Namensvettern wollen die Rot-Weißen den zweiten Heimsieg einfahren, zumal man gegen Pfreimd eigentlich immer gut ausgesehen hat.

Dabei gilt es ähnlich wie gegen Kulmain vor zwei Wochen konzentriert nach vorne zu arbeiten und die Chancen eiskalt zu verwerten. Ein besonderes Augenmerk wird man auf Christian Zechmann legen und dessen Wege etwas einengen. Das Personalkarussell dreht sich wie immer, so dass sich bei der Aufstellung einiges tun wird. Torwart Wolfgang Eiber ist sicher nicht dabei und wird durch Daniel Kederer vertreten werden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp