Stadtmeister bei den Keglern - Seniorenkegler Gottfried Schnurrer mit dem besten Ergebnis
Bettina Koch und Patrick Ebert

Waldsassen (kdi) Spitzenleistungen boten die Keglerinnen und Kegler der Stadt Waldsassen bei den 52. Stadtmeisterschaften. Mit hervorragenden Ergebnissen wurden Bettina Koch und Patrick Ebert neue Stadtmeister bei den "Profis". Erfolgreichste Keglerin war wieder einmal Bettina Koch, die sich gleich vier Treppchenplätze erkegelte.

Für den ausrichtenden Verein "SKC Bavaria 1980" hieß Bettina Koch die Teilnehmer zur Siegerehrung der Stadtmeisterschaften 2011 in Eberts Kegelsportcenter willkommen. 148 Keglerinnen und Kegler absolvierten 194 Starts in Einzel- und Tandemwettbewerben.

Anerkennung für Sponsoren

Bei der Siegerehrung ging Bettina Koch als erste Vorsitzende des durchführenden Clubs auf die Details der Stadtmeisterschaft ein. Ein Dank galt den vielen Sponsoren: "Ohne ihre Unterstützung wäre es nicht möglich, die herausragenden Ergebnisse der Keglerinnen und Kegler mit Pokalen zu honorieren".

Reibungsloser Ablauf

Lobend hob sie die gute Betreuung durch den Kegel-Wirt Karl-Peter Ebert mit seinem Team hervor und bedankte sich bei ihren Helfern für die reibungslose Durchführung der Stadtmeisterschaft. Interessant waren einige statistische Zahlen. Die aktiven Kegler haben durchschnittlich 9,45 Fehlwürfe produziert, bei den Hobbykeglern waren es 28,36 und bei den Tandem-Keglern 19,6 Kugeln je Starter die ihr Ziel verfehlten. Koch freute sich in diesen Zusammenhang Karl-Peter Ebert, der seine 100 Kugeln ohne Fehlschub absolvierte, mit einem Preis auszeichnen zu können
Bezirksrat Toni Dutz und stellvertretender Bürgermeister Bernhard Lux würdigte in ihren Grußworten die guten Leistungen und lobten den Trainingsfleiß, denn ohne entsprechende Vorbereitung wären diese nicht möglich gewesen. Toni Dutz bezeichnete sich, zurückblickend auf seine aktive Zeit selbst als "alten Kegler" und stellte dabei Waldsassen als Kegelhochburg heraus. Bernhard Lux richtete Glückwünsche an die Meister und freute sich über die hohe Zahl der jugendlichen Teilnehmer.

Geschichte des Kegelsports

Bevor Bettina Koch zusammen mit Sportwartin Andrea Preisinger und stellvertretendem Bürgermeister Bernd Lux die Pokale an die erfolgreichen Keglerinnen und Kegler überreichte, gab sie einen kurzen Rückblick auf die Geschichte des Kegelsports die bis auf erste Erwähnungen im Jahr 1157 in Rothenburg o.d.Tauber zurückverfolgt werden kann .

Einen Gutschein über je 20 Liter Zoigl gab es für die Meistbeteiligung. Dieser ging bei den Hobby-Keglern an den Turnverein Waldsassen. Die meisten Starter bei den Profis stellte der Veranstalter "SKC Bavaria" der den Gutschein aber kulanterweise an den zweitplatzierten Verein "SKC Glück-Auf" weiter gab. Mit einem Eisgutschein wurden die Jugendkegler für ihre Teilnahme belohnt.

"Felix" im nächsten Jahr

Ein dreifach kräftiges "Gut Holz" aller Teilnehmer beschloss die Siegerehrung der Kegler-Stadtmeisterschaft 2011. Im nächsten Jahr wird voraussichtlich der Kegelverein "Felix" Ausrichter der 53. Stadtmeisterschaft sein. (Info-Kasten)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.