10.02.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Statements zum Haushalt 2004 - Konstruktiv erarbeitet Absolute Disziplin

von Claudia Völkl Kontakt Profil

Fast einvernehmlich wurde der Haushalt 2004 verabschiedet. Lediglich Erwin Hartinger (SPD) lehnte - nach durchaus auch positiven Einlassungen zum Gesamtwerk - den Etat wegen der hohen Verschuldung ab.

Positiv bewertete Hartinger die Ausstattung der Verwaltung und die Kassenkreditentlastung. Er appellierte an eine "Kehrtwende bei den Schulden". Wohl eher der Rufer in der Wüste war er mit seinem Wunsch nach weniger Kreis- und Gewerbesteuerumlage.

Georg Schlögl (FBU) freute sich über das Umdenken des Kämmerers bei den Steuern und Gebühren. Für den Bürger sei die Grenze der Belastung erreicht. Georg Hölzl (Landliste) regte an, im nächsten Jahr über das Zurückfahren der Gewerbesteuer nachzudenken. Reinhard Kastner (CSU) lobte die rechtzeitige Vorlage des Etats. Angesichts der Schulden dürften die Unterdeckungen bei Friedhof und Hallenbad nicht außer acht gelassen werden. Bürgermeister Butz betonte, dass man sich im Mai mit den Unterdeckungen und Einsparmöglichkeiten befasse.

Vitus Bauer (Landliste) lobte den von Sparsamkeit geprägten Etat, der konstruktiv zustande gekommen sei. Ins gleiche Horn stieß Gerhard Bäumler (Freie Wähler). Dieses Jahr sei von einem überdurchschnittlichen Steueraufkommen geprägt, das erleichtere den Etat in vielen Punkten. Dafür werde das nächste Jahr schwieriger. Die Quittung seien niedrigere Schlüsselzuweisungen. Deshalb sei es wichtig, das eine oder andere heuer hineinzupacken.

Konrad Kiener (CSU) lobte die reellen Ansätze für die Grundverkäufe im Industriegebiet. "Das ist ein ehrlicher Etat, wie hätten ihn auch schönreden können". Stellvertretende Bürgermeisterin Maria Schlögl appellierte abschließend daran, bewusst mit allen Ausgaben umzugehen, kreativ nach günstigen Möglichkeiten zu suchen und absolute Haushaltsdisziplin einzuhalten.

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.