18.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Straßen-Umbenennung missfällt Marktrat Flugplatz ist ein wunder Punkt

Wieder erregte die Thematik rund um den Flugplatz die Gemüter im Marktrat. Kontroverse Diskussionen folgten aber nicht nur bei diesem Tagesordnungspunkt.

von Ingrid SchiederProfil

Gleich bei "Renaturierung und ökologischer Ausbau des Sulzbaches vom südlichen Ende der Grubmühlstraße beim gemeindlichen Bauhof bis zur Höhe der Sand-Oase" gab es Dispute. Vorgestellt wurde die Grobplanung, dargelegt die Fördersituation. Ein Beschluss über das weitere Vorgehen scheiterte. Schließlich stimmten die Räte dafür, nach der Sommerpause zunächst das Krumbach-Gewässer bei Amberg zu besichtigen, einem bewährten Beispiel-Projekt. Anne Wendl vom Büro "landimpuls" soll die zu erwartenden Kosten näher ermitteln.

Boulder-Würfel

Die Vernetzung der Sand-Oase mit dem Qualitätswanderweg Goldsteig fand Gefallen. Demzufolge wird die Teilfläche eines Grundstücks, das der Markt im vergangenen Jahr erworben hat, für einen Parkplatz mit wassergebundener Decke für 67 Fahrzeuge verwendet. Bauherr ist der Markt Bruck. Im südwestlichen Bereich der Sand-Oase ist eine größere Nichtschwimmer-Zone vorgesehen. Die Tekturplanung führe zu keinen Mehrausgaben, informierte Bürgermeister Hans Frankl. Das Gremium stimmte geschlossen dafür und ebenfalls statt der vorgestellten Plexiglas-Überdachung der Sitzgelegenheiten einen Boulder-Würfel zu installieren.

Ebenso einmütig nahmen die Räte Kenntnis vom Ergebnis der Jahresrechnung 2013. Sie verwiesen die Jahresrechnung zur örtlichen Prüfung an den Rechnungsprüfungsausschuss. Der Verwaltungshaushalt schließt mit einem bereinigten Soll von 5 805 148,59 Euro (Ansatz: 6 650 200 Euro). Der Vermögenshaushalt weist ein Volumen von 2 949 949,92 Euro auf (Ansatz: 3 439 900 Euro). Das Rechnungsergebnis für den Gesamthaushalt beträgt 8 755 098,51 Euro (Ansatz: 10 090 100 Euro). Die Zuführung vom Verwaltungs- zum Vermögenshaushalt macht 309 311,66 Euro (Ansatz: 984 400 Euro) aus. Die allgemeine Rücklage hatte zu Beginn des Haushaltsjahres 2013 einen Stand von 2 727 907,21 Euro. Im Haushaltsjahr 2013 sind der allgemeinen Rücklage 1 915 196,58 Euro entnommen (Ansatz: 1 406 800 Euro) und 222,52 Euro (Ansatz 0 Euro) zugeführt worden. Der Schuldenstand hat sich von 1 146 440,91 Euro um die Kredittilgung in Höhe von 166 065,31 Euro (Ansatz: 166 200 Euro) auf 980 375,60 Euro zum Jahresende verringert.

Verschuldung sinkt

Damit lag die Pro-Kopf-Verschuldung zum 31. Dezember 2013 nur noch bei 226,94 Euro, um rund 68 Prozent niedriger als der Landesdurchschnitt (703) bei Gemeinden zwischen 3000 und 5000 Einwohnern. Einstimmig wurden auch die über- und außerplanmäßigen Ausgaben genehmigt. 2013 ist keine überplanmäßige Ausgabe von mehr als 35 000 und keine außerplanmäßige Ausgabe von mehr als 20 000 Euro (je Einzelfall) angefallen. Nichts einzuwenden gab es beim Ersatzneubau der Brücke über den Mappacher Bach im Schleifmühlweg, Ebenfalls einmütig fiel die Entscheidung der Markträte für eine gemeinsame Ausschreibung der Schülerbeförderung für die Mittelschule Bruck sowie die Grundschulen Bruck und Bodenwöhr.

Kostenübernahme

Aus ihrer Verärgerung machten einige der Räte keinen Hehl über den Antrag von Helmut Matschi auf Umbenennung eines Teilstücks des nicht ausgebauten öffentlichen Feld- und Waldweges von "Sulzmühlweg" auf "Am Flugplatz". Robert Feuerer beantragte, das Ansinnen zurück zu stellen. Mit 11:5 Stimmen sprach sich das Gremium für einen schriftlichen Antrag mit Begründung und Bereitschaft, die Kosten für die Umbenennung zu übernehmen aus.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.