24.08.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Susanne Kirchner hat nicht viel zum Sieg gefehlt - Für "Deutsche" qualifiziert Knapp am Meistertitel vorbei

So ein Pech! Hätte Susanne Kirchner im letzten Schuss bei den bayerischen Meisterschaften im Luftgewehr eine 10,0 geschossen, wäre sie wohl sogar bayerische Meisterin im Luftgewehrschießen bei den weiblichen Junioren B geworden. Doch sie schoss "nur" eine 9,6.

von Konrad RosnerProfil

Dies bedeutete für sie den sechsten Platz im Gesamtklassement - bei ihrer ersten Teilnahme wirklich eine mehr als tolle und spektakuläre Leistung. Bayerische Meisterin wurde mit 390 Ringen Romana Aicher von der FSG Ruhpolding. Dahinter folgten weitere vier ringgleiche Schützinnen vor der 16-jährigen Susanne, die letztendlich 389 Ringe schoss. Susanne wäre deshalb bayerische Meisterin geworden, da bei Ringgleichheit die besten Schlussserien gewertet werden, und diese hatte sie eindeutig.

Super-Leistung

40 Schuss mussten aus zehn Metern Entfernung in 75 Minuten auf die Schießscheibe abgegeben werden. Nach anfänglicher Nervosität steigerte sich Susanne auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück enorm und bot eine Super-Leistung. Ihre Serie mit 94, 99, 99 und 97 Ringe konnte sich wirklich sehen lassen.

Klar, dass sie letztendlich ein bisschen enttäuscht war, aber im Vorfeld hatte sie nicht mal im Traum daran gedacht, dass sie ganz vorne mitmischen könnte. Ihr kleiner Trost ist, dass sie die beste Luftgewehrschützin der Oberpfalz war und sich mit dieser Schießleistung auch für die deutschen Meisterschaften qualifizierte, die am 4. September ebenfalls auf der Olympia-Schießanlage in München-Hochbrück ausgetragen werden. Vor einigen Tagen wurde die zierliche 16-Jährige, die seit drei Jahren aktiv den Schießsport betreibt, neue Gau-Jugendschützenkönigin im Stiftlandgau.

Intensives Training

Eine mehr als achtbare Leistung zeigte bei den bayerischen Meisterschaften auch die erst zwölfjährige Susanne Kamm, die in der Altersklasse der Schülerinnen mit 187 Ringen einen hervorragenden 16. Platz belegte. Insgesamt schossen 170 Luftgewehr-Schützinnen aus ganz Bayern in dieser Altersklasse. Susanne Kamm trainiert erst seit einem Jahr, aber dafür sehr intensiv.

Unter der Anleitung ihrer Mutter und Trainerin Elfriede Kamm, die bekanntlich stellvertretende Gauschützenmeisterin im Stiftlandgau ist, steigerte sie sich innerhalb des ersten Jahres enorm, so dass von ihr sicherlich noch einiges zu erwarten ist. Mit ihrer Leistung qualifizierte sie sich ebenfalls für die deutschen Meisterschaften. Susanne Kamm ist amtierende Vereins-Jugendkönigin in Königshütte.

Susanne Kirchner wird bei den "Eichenlaub"-Schützen in den Rundenwettkämpfen in der ersten Mannschaft eingesetzt, die in der Gauoberliga schießt, während Susanne Kamm in der neuen Saison in der dritten Mannschaft (B-Klasse) ihre erste Wettkampfsporen verdienen soll. Jugendleiter Johannes Kirchner ist sehr stolz auf die Eigengewächse, die engagierte Jugendarbeit der Königshüttener Schützen trägt Früchte.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.