SV entführt aus Gebenbach wichtige Punkte - Weiß der entscheidende Mann
Schwarzhofener Überraschung

DJK Gebenbach: Nitzbon, Maul, Kügler, Kipry (45. Ammer), Pfab, Fuchs, Urbanek, D. Obermeier, Hoffmann, Pienz, Frank

SV Schwarzhofen: Maier, Zaoral, Ferstl, E. Petrov, Kochilov, Pfannenstein, M. Danner, H. Petrov (45.Benthin), Weiß, Kurtelov, C. Danner (80.Bauer )

Tore: 0:1 (5./Eigentor), 0:2 ( 77.) Martin Weiß - SR: Andreas Stolorz (DJK Irchenrieth) - Zuschauer: 100 - Besondere Vorkommnisse: (34.) TW Nitzbon (Gebenbach) hält Foulelfmeter von Hristo Petrov

Einen wichtigen 2:0-Sieg im Abstiegskampf der Bezirksliga Nord feierte der SV Schwarzhofen mit dem 2:0 in Gebenbach. Die gastgebende DJK war stark ersatzgeschwächt.

Die abstiegsgefährdeten Gäste erwischten einen Start nach Maß. Ein Flachschuss von Spielführer Martin Weiß nach fünf Minuten wurde von einem Abwehrspieler unglücklich ins eigene Tor abgefälscht. Weitere fünf Minuten später (10.) tauchte Gästespieler Yulian Kurtelov aus abseitsverdächtiger Position halbrechts alleine vor Torhüter Michael Nitzbon auf, der die Situation aber klären konnte. Es dauerte bis zur 25 Minute, ehe sich die DJK mit dem ersten schönen Angriff über die rechte Seite eine gute Ausgleichchance herausspielte. Thomas Urbanek bediente Michael Pienz und dessen Drehschuss ging Zentimeter am Pfosten vorbei. Kurz danach forderten die heimischen Zuschauer Elfmeter, nachdem Fabian Frank im Strafraum zu Fall gekommen war. Den Strafstoß gab es dann wenige Minuten später auf der anderen Seite (34.), nachdem ein Gästespieler im Strafraum umgestoßen worden war. Obwohl Hristo Petrov den Elfmeter scharf und platziert trat, konnte Torwart Nitzbon den Ball reaktionsschnell um den Pfosten drehen.
Das Bemühen war den Gastgebern auch in der zweiten Hälfte nicht abzusprechen, letztlich fehlten der neuformierten Mannschaft aber die Mittel, um die kampfstarken Gäste wirklich unter Druck zu setzen. Vielmehr als zwei halbe Chancen durch Fabian Frank sprangen für Gebenbach nicht heraus. Die Gäste hatten nach 72.Minuten Pech als sie nur den Pfosten trafen. Nach einem langen Ball über die Abwehr sorgte Martin Weiß mit dem 2:0 für die Entscheidung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.