16.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

SV Poppenreuth reist am Sonntag zur Regionalligareserve der SpVgg Bayreuth - Janovsky will ... Bleibt der SV Poppenreuth ungeschlagen?

von Redaktion OnetzProfil

Poppenreuth.(cst) Auch nach dem vierten Saisonspiel, dem 3:1 gegen Schlusslicht ZV Thierstein (16. Platz/0 Punkte), ist der SV Poppenreuth (2./10) weiter unbezwungen. Das soll sich nach dem Auftritt am Sonntag, 17. August, 16 Uhr, auf der Bayreuther Jakobshöhe nicht ändern. Dort trifft der Aufsteiger auf die SpVgg Bayreuth II (8./6).

Trotz des 3:1-Sieges in der Vorwoche schimpft SV-Trainer Miloslav Janovsky: "Die erste Halbzeit, war das Schlechteste, was wir bislang in der Saison gezeigt haben." Anstatt des vom Spielertrainer gewünschten ruhigen Spiels mit vielen Kurzpässen, schlug Poppenreuth viele lange Bälle und rannte zu kompromisslos nach vorne. "Wir haben den Gegner zum Kontern eingeladen", moniert Janovsky.

Das besserte sich dann in Hälfte zwei. Wegen der nicht zufriedenstellenden Leistung im ersten Durchgang legte der Coach im Training unter der Woche viel Wert auf Kurzpass- und ruhiges Spiel. Dennoch startete der Aufsteiger mit einer Ausbeute von 10 Punkten überzeugend. So zeigt er sich auch im Hinblick auf das Spiel bei den Bezirksstädtern, die Janovsky als spielstark einschätzt, ehrgeizig: "Wir wollen den Lauf nicht abreißen lassen und aus Bayreuth Zählbares mitnehmen."

Die SpVgg II wurde nach 2 Erfolgen zum Saisonauftakt und nach zuletzt 2 Niederlagen auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. In der Vorwoche setzte es für die "Oldschdod" ein 0:3 im Derby bei Spitzenreiter TSV Mistelbach (1./12). Dort fehlte die Durchschlagskraft im Offensivbereich. Die U-23 der SpVgg vergab in der zweiten Hälfte gar einen Elfmeter. Die von Florian Wurster, der seit über 10 Jahren ununterbrochen im Verein ist, trainierte Elf bestreitet ihre dritte Bezirksligasaison in Folge. Die letzten beiden Spielzeiten schlossen die Franken als 9. ab.

Personell gesehen ändert sich bei Poppenreuth im Vergleich zur Vorwoche nicht viel. Vaclav Perutka fällt mit einem Muskelfaserriss aus, hinter dem Einsatz von Neuzugang Christoph Höppler steht ein Fragezeichen.

SV Poppenreuth: Sourek, Schultes, Hanys, Janovsky, Veleman, Sikor, Fitterer, Gül, Sekac, Nickl, Sladecek, Komberec, Sturm, Itersky

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.