16.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

SV Sorghof verliert gegen SpVgg SV Weiden II mit 1:2 Späte Aufholjagd

von Autor ERProfil

Im Duell gegen die Bayernliga-Reserve der SpVgg Weiden unterlag der SV Sorghof trotz heftiger Gegenwehr etwas unglücklich mit 1:2. Ein Doppelschlag durch Tore kurz vor und nach der Pause, begünstigt durch Abwehrfehler der Hausherren, reichte den Gästen, um die drei Punkte mitzunehmen.

Bis zur 40. Minute sah es nicht nach einem Sieg der SpVgg aus. Bis dahin verstanden es die Gastgeber, die spieltechnischen Vorteile der Gäste mit viel Einsatz und Laufarbeit mehr als zu egalisieren. Die Elf von Thorsten Baierlein hatte die Führung mehrfach auf den Fuß. Max Bruckner (11.), Florian Ertl (20.) und Benedikt Ertl (29.) hatten jedoch ihr Visier zu unscharf eingestellt. Dazwischen lag die einzige Torchance der Gäste durch einen 20-Meter-Pfostenschuss von Felix Frank (24.).

Nach einer Links-Hereingabe von Parfait Douhadji brachte die SV-Abwehr den Ball nicht weg (41.), und Florian Schlagenhaufer vollstreckte mühelos zur schmeichelhaften 0:1-Pausenführung der Gäste. Dieses Führungstor brachte die Heimelf aus dem Rhythmus. Weiden II setzte gleich nach dem Wiederanpfiff entschlossen nach. Nachdem Florian Schlagenhaufer und Max Schreyer im Doppelpack die 0:2-Führung leichtfertig vertändelten (46.), machte es Parfait Douhadji besser und schlenzte den Ball zum 0:2 ins Netz (48.).

In der Folgezeit dominierte die Elf von Alfons Brittinger fast nach Belieben und hätte den Sack endgültig zumachen können. Die beste Chance zum möglichen 0:3 ließ Max Schreyer ungenutzt (68.). Ein Kopfball von Ben Kraus, der knapp das Gästetor verfehlte (77.), war das Signal zur Schlussoffensive der Gastgeber. Ein fulminanter Freistoß von Michael Regler aus gut 25 Metern, bei dem Gästekeeper Matthias Jahn keine gute Figur abgab, brachte Sorghof auf 1:2 heran (80.). Doch Weiden II überstand die letzten Minuten schadlos, nachdem nur durch Michael Reglers Schuss aus spitzen Winkel (85.) der Weidener Sieg auf der Kippe stand.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.