SV Steinmühle 0:1 gegen den FC Kronach
Sechste Niederlage in Folge

Mit dem 0:1 gegen den FC Kronach verlor der SV Steinmühle auch das sechste Spiel in Folge. Hier eine pikante Szene im heimischen Strafraum, wobei Michael Mark vor dem einköpfenden Gästespieler Benjamin Seifert klärt, mit Nr. 3 eilt Florian Greim hinzu. Bild: Gebert
SV Steinmühle: Klaus Schwägerl, Käs (69. Thomas Schwägerl), Greim, Lippert (46. Lindner), Scharnagl, Mark, Gradl (71. Daniel Wührl), Tanner, Reichl, Kaiser, Vaclavik

FC Kronach: Keim, Seifert (75. Karl), Bauer, Löffler, Müller, Kraus, Sommer, Engelhardt (83. Ritter), Böhnlein, Madinger, Mayer

Tor: 0:1 (82.) Max Mayer - SR: Tobias Schmaus (Röbersdorf) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (57.) Michael Kaiser, (87.) Andreas Reichl (beide Steinmühle

(chap) Bezirkligist SV Steinmühle (17./24) kann einfach nicht mehr gewinnen. Im Kampf um den Klassenerhalt kassierten die Oberpfälzer bereits die sechste Niederlage in Folge und schweben in akuter Abstiegsgefahr. Durch den Sieg des FC Wüstenselbitz (15./31) beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz bereits sieben Punkte.

Von Beginn an entwickelte sich eine flotte Begegnung mit guten Chancen auf beiden Seiten. Bereits nach drei Minuten tauchte Max Mayer vor SV-Torwart Klaus Schwägerl auf, der schließlich Sieger blieb. Auf der Gegenseite scheiterten SV-Spielertrainer Marina Vaclavik und Andreas Reichl am Außennetz. Mit einer gerechten Nullnummer ging es in die Kabinen. Nach dem Wechsel drängte die Heimelf vehement auf den Führungstreffer. Nun zeigte sich wieder das alte Leiden der Hausherren. Selbst die besten Möglichkeiten blieben ungenutzt. Knackpunkt einer ausgeglichenen Partie war die Gelb-Rote Karte in der 57. Minute für Michael Kaiser. Vorerst zeigten sich die Stiftländer davon unbeeindruckt und kamen erneut zu zwei guten Chancen von Andreas Reichl und Florian Greim. In der 82. Minute wurden die Gastgeber für das Auslassen bester Möglichkeiten bitter bestraft. Ein abgeblockter Freistoß der Heimelf leitete den entscheidenden Konter ein. Max Mayer nutzte die Gelegenheit eiskalt zum schmeichelhaften Siegtreffer für die Gäste.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.