Tag des offenen Denkmals am 14. September unter dem Motto "Farbe"
Buntes Gedächtnis

Fischhofpark Tirschenreuth. Bild: Grüner
 
Quarzsandgrube Atzmannsrichter Berg. Hier baut die seit 1876 bestehende Firma Strobelhochwertige Quarzsande ab. Beeinflusst vom Dogger des Braunen Jura bietet die Grube ein bestechendes Farbenspiel. Erklärt wird die Entstehung der Sande, deren Verwendung und die Farbgebung. Bild: Hartl
 
Synagoge Sulzbach. Bild: Steinbacher
 
Die Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt ist eine römisch-katholische Kirche in der Gemeinde Altenstadt an der Waldnaab. Bild: Hartl
 
Rathaus, Spitalkirche, Schwandorf bei Nacht. Bild: Götz
Wenn seit 1993 jedes Jahr am zweiten Sonntag im September historische Bauten und Stätten, die sonst überhaupt nicht oder nur teilweise zugänglich sind, ihre Türen öffnen, dann sind Millionen von Architektur- und Geschichtsliebhabern zu Streifzügen in die Vergangenheit eingeladen. Geschichte zum Anfassen und Anschauen bietet der Denkmaltag dem Besucher in wohl einmaliger Weise.

In fachkundigen Führungen berichten Denkmalpfleger an konkreten Beispielen über die Aufgaben und Tätigkeiten der Denkmalpflege. Archäologen, Restauratoren und Handwerker demonstrieren Arbeitsweisen und -techniken und lenken den Blick auf Details, die einem ungeschulten Auge verborgen bleiben. Ziel des "Tags des offenen Denkmals" ist es, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren und Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken. Der diesjährige "Tag des offenen Denkmals" am Sonntag, 14. September, steht unter dem Leitthema "Farbe". Der Tag des offenen Denkmals kommt nur dank der Initiative vieler Institutionen, Kreise, Städte, Gemeinden, Verbände, Vereine, privater Denkmaleigentümer und Bürgerinitiativen zustande.

Stadt Amberg

Stadtmuseum (Zeughausstr. 18): Führung "Farbdekore auf feinem Tafelgeschirr", Treff: 15 Uhr. Mit Pfarrer Klaus Haußmann zu der in England erfundenen Queen's ware, zu Faience fine oder Steingut.

Stadtmuseum(Zeughausstr. 18): "Herstellen von Farben", Treff: 11.30 Uhr. Mitmachaktion mit Achim Hüttner, Kunstlehrer.

Georgskirche (Malteserplatz): Führung "Farbe in der Georgskirche", Treff: 16.15 Uhr. Führung zu den Farben Rot, Gelb und Blau und ihrer Bedeutung in der christlichen Kunst. Mit Beate Wolters, Stadtheimatpflegerin.

Loretokapelle (Mariahilfberg): Führung "Farbfassung der Loretokapelle", Treff: 10 Uhr. Entstanden 1673 bis 75, war der Wallfahrt von Maria Loreto gewidmet. Restaurator, Kirchenpfleger und Architekt berichten über Befundergebnisse, Putz- und Konservierungstechniken. Mit Johann Geitner.

Heraldischer Stadtspaziergang (Marstallgasse 4): Treff: 14 Uhr (Alte Veste). Führung erläutert Wappen, die in Amberg zu finden sind. Mit Stadtarchivar Johannes Laschinger.

Vilstor(Vilsstraße): Öffnungszeiten: 13 bis 17 Uhr. Teil der Amberger Stadtbefestigung, gotischer Torturm, dem 1574 ein wehrhafter Vorbau nach Art einer Barbakane vorgelagert wurde.

Kreis Amberg-Sulzbach

Auerbach: Asamkirche (Klosterhof 6): 1119 erstmals erwähnte Klosterkirche mit berühmten barocken Fresken und farbig abgestuftem Hochaltar von Cosmas Damian Asam. Führung 14 Uhr durch Luitpold Dietl. Ansprechpartner: Horst Müller (Tel.: 09643/2017).

Auerbach: Friedhofskirche St. Helena (Obere Vorstadt 44): Vor über 400 Jahren vollendete Johann Krapp die künstlerisch wertvolle Bemalung der Westempore der Friedhofskirche St. Helena. Führung um 16 Uhr durch Rudolf Weber. Ansprechpartner: Horst Müller (Tel.: 09643/2017).

Edelsfeld: Goglhof (Eberhardsbühl 6): Dreiseithof, 17. und 18. Jahrhundert, Wohnstallhaus, Stallkasten, Stadl, Holzlege und Backofen. Führungen um 14, 15 und 16 Uhr. Kontakt: Margarete Jäkel (Tel.: 09664/8276).

Edelsfeld: Wanderung "Auf den Spuren der deutschen Orgelromantik" (Sulzbacher Straße),Treff: Evangelische Kirche, 10 Uhr. Musikalisch-kulinarische Orgelwanderung von Edelsfeld über Eschenfelden nach Königstein. Leitung durch Dekanatskantor Gerd Hennecke.


Gebenbach: Quarzsandgrube (Atzmannsrichter Berg): Führung um 10.30 Uhr durch Günter Strobel. Hier baut die seit 1876 bestehende Firma Strobel hochwertige Quarzsande ab.

Kastl: Karner (Amberger Straße): Führung um 14 Uhr. Doppelgeschossiger romanischer Gewölbebau aus dem frühen 13. Jahrhundert.

Neukirchen: Ocker-Schaubergwerk (Am Anger, Nähe Volksschule): Neukirchen war im 19. und 20. Jahrhundert ein Zentrum des Ockerbergbaus. Führung um 14 Uhr durch Walter Schraml. Im Anschluss Bildpräsentation zur Geschichte des Ockerbergbaus in der Turnhalle der Volksschule. Ansprechpartner: Walter Schraml (Tel.: 09663/645).

Poppenricht: Katholische Kirche St. Michael (St.-Michael-Straße 4): Erbaut 1962/64. Die Buntglasfenster bestehen aus 25 000 Einzelgläsern. Führungen um 7.30 und 11.30 Uhr durch Mathias Conrad. Ansprechpartner: Mathias Conrad (Tel.: 09621/6 41 22).

Sulzbach-Rosenberg

Ehemalige Synagoge (Synagogenstraße 9), Öffnungszeiten: 14 bis 17 Uhr.


Stadtmuseum (Neustadt 14), Öffnungszeiten: 9 bis 12 und 13.30 bis 16.30 Uhr.

Alte Hofapotheke (Luitpoldplatz 6): von 13.30 bis 16.30 Uhr Führungen stündlich durch Dr. Markus Lommer. Anmeldung unter Tel.: 09661/510 111 erforderlich. Ansprechpartner: Dr. Markus Lommer (Tel.: 09661/812 333).

Stadt Neustadt/WN

Stadtmuseum (Stadtplatz 10): Öffnungszeiten 14 bis 17 Uhr. Altes Schulhaus 1779, mit Steingewänden und gestuftem Walmdach, seit 1989 Museum. .

Kreis Neustadt/WN

Altenstadt:Altenstädter Museum(Pfarrplatz): Öffnungszeiten 14 bis 17 Uhr. Schul- und Mesnerhaus aus dem 18. Jahrhundert. Seit 2014 Nutzung als Museum.

Alte Pfarrkirche Maria Himmelfahrt (Pfarrplatz): Öffnungszeiten 14 bis 17 Uhr. Ursprüngliche Wehrkirche.


Mantel: Bodendenkmal Räuberhöhle (Staatsstraße 2166, Waldweg gegenüber Einmündung zum Kellerhaus): Szenische Führung über den Räuberhauptmann Troglauer. Treff 17 Uhr. Ansprechpartner: Bernhard Weigl (Tel.: 09605/925 04 83).

Moosbach: Schloss Burgtreswitz (Schlosshof 1): Anlage aus dem 13. Jahrhundert, heute museale Nutzung. Öffnungszeiten 14 bis 17 Uhr. Führungen um 14, 14.30, 15, 15.30 und 16 Uhr durch den Förderverein. Ansprechpartner: Peter Garreiss (Tel.: 09656/372).

Neustadt am Kulm: Ackerbürgerhaus (Marktplatz 44): Etwa im 17. Jahrhundert errichtet. Öffnungszeiten 10 bis 16 Uhr. Führungen nach Bedarf durch Georg Doreth.

Parkstein: Burgruine Parkstein (Richard-Strauß-Straße): Führung um 14 Uhr durch Bernhard Weigl; 13.30 Uhr Beginn der Veranstaltung des Burgfähnlein Parkstein.

Speinshart:Historisches Klosterdorf (Klosterhof): Dorfführungen um 14 und 16 Uhr: Im 18. Jahrhundert wurden rund um die Prämonstratenserabtei die dazugehörigen Wirtschaftshöfe errichtet.

Pfarr- und Klosterkirche (Klosterhof 1): 1692-1700 von Wolfgang Dientzenhofer erbaut. Führungen um 14, 15 und 16 Uhr.
Prämonstratenserabtei (Klosterhof 2): Im späten 17. und frühen 18. Jahrhundert errichtet. Öffnungszeiten 14 bis 17 Uhr. Ansprechpartner P. Benedikt Schuster (Tel.: 09645/ 601 933 02).

Stadt Schwandorf

Spitalkirche, Pfleghof und Rathaus(Spitalgarten 1): Abendliche Illumination, Öffnungszeiten: 19 bis 22 Uhr .


Blasturm (Blasturmgasse 4): Öffnungszeiten 19 bis 22 Uhr. Ehemaliger Wehr- und Wachturm des 15. Jahrhunderts. Seit 2006 Museum.

Historische Felsenkeller (Spitzwegstr. 32): 130 Räume, im 15. - 19. Jh. erbaut als Lagerkeller für Bier. Führungen stündlich durch Gästeführer. Ansprechpartner: Hans-Werner Robold (Tel.: 09431/45 12 4).

Action-Paintingund Wandgestaltung (Schlachthofgasse): Öffnungszeiten 13 bis 17 Uhr. Ansprechpartnerin: Sabine Walbert (Telefon 09431/4 55 50).

Pfarrkirche St. Jakob (Marktplatz): Gotische Kirche von 1400 mit einem 1678 eingebauten Tonnengewölbe. Führungen um 14 und 16 Uhr durch Dekan Hans Amann. Ansprechpartnerin Sabine Walbert.

Spitalkirche(Spitalgarten 1): Um 1657 errichtet. Öffnungszeiten 20 bis 22 Uhr. Aktionen: Klangschalen-Meditation. Ansprechpartnerin Sabine Walbert.

Kreis Schwandorf

Schwarzenfeld: Holnstein'sches Mausoleum und Familiengruft (Viktor-Koch-Straße 1): Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr. Ahnengruft 1876 erbaut, Mausoleum 1882 - 84 im neuromanischen Stil.

Bodenwöhr: Pfarrkirche St. Barbara (Kirchweg): Romanische Basilika innen wie außen, einheimischer Sandstein. Öffnungszeiten 8 bis 18 Uhr. Führungen auf Anfrage. Ansprechpartner: Richard Stabl (Tel.: 09434/9 40 20).

Burglengenfeld: Burg zu Lengenfeld (Erich-Gottfried-Heuser-Str. 1): 1200 Jahre alte Burganlage. Öffnungszeiten 14 bis 17 Uhr.

Maxhütte-Haidhof: Einkehr zur Alten Post (Postplatz 1): Stattliches, zweigeschossiges Mansarddachgebäude mit Zwerchgiebel und gegliederter Putzfassade. Öffnungszeiten: 10 bis 18 Uhr. Führungen: 11, 13, 15 und 17 Uhr durch Robert Gerstl (Tel.: 09471/308 98 12).

Ev.-Luth. Segenskirche (Bahnhofstr. 4): Pfarrkirche, neugotische Saalkirche. Führung um 16.15 Uhr durch Isabella Weingärtner (E-Mail: isabella.weingaertner@lff.bayern.de); Matthias Haberl(Tel.: 09471/609 01 16).

Nittenau: Burg (Stockenfels 1): Halbruine. Öffnungszeiten: 13 bis 17 Uhr. Führungen stündlich durch Franz Joseph Vohburger, Kastellan (Tel.: 09471/5980).

Teublitz: Ehemaliges Glasschleif- und Polierwerk (Ufertsr. 27): zweigeschossiger und überwiegend unverputzter Bruchsteinmauerwerksbau mit Satteldach. Führung um 14.30 Uhr durch Franz Pfeffer (Tel.: 09431/471421); Matthias Haberl (Tel.: 09471/6090116).

Kath. Wallfahrtskirche Mariä Heimsuchung (Rötlsteinstr. 3): Verputzter Langhausbau mit Satteldach. Führung um 17.15 Uhr durch Pfarrer Michael Hirmer (Tel.: 09471/9491); Isabella Weingärtner, (E-Mail: isabella.weingaertner@lff.bayern.de).

Trausnitz: Burg im Tal (Burggasse 2): kleine Dreiflügelanlage von einem Burggraben umgeben. Führungen um 14 und 16 Uhr durch Bernhard Babl. Ansprechpartnerin: Brigitte Ferner (Tel.: 09655/9 21 50).

Stadt Tirschenreuth

Klettnersturm (Deschplatz 1): Öffnungszeiten: 13.30 bis 17 Uhr. Wehrturm aus dem frühen 14. Jahrhundert.

Katholische Pfarrkirche (Kirchplatz 2 ): Öffnungszeiten: 11 bis 16 Uhr. Von 1299 ursprünglich im gotischen Stil erbaut.

Fischhofpark (Platz am See): Areal mit neu angelegten Stadtteichen. Führungen um 14 und 16 Uhr. Ansprechpartner: Werner Schmidtke (Tel.: 09631/6 09 12).

Kreis Tirschenreuth

Kemnath: Burgruine (Am Schlossberg): Öffnungszeiten: ganztags. 1124 erstmals erwähnt, ehemals eine der größten Burganlagen der Oberpfalz. Mauerreste werden zurzeit freigelegt und restauriert.

Kunstmühle(Kaibitz 3): 1920 erbaut. Führungen 10.30, 14 und 15.30 Uhr durch Mitglieder der Kulturfreunde Kaibitz. Ansprechpartner: Ely Eibisch (Tel.: 0160/ 7 844 870).

Waldsassen: Basilika (Basilikaplatz 4). Öffnungszeiten: 12.30 bis 18 Uhr: Als Abteikirche 1685 gebaut.

Basilika und Gruft (Basilikaplatz 6): Öffnungszeiten: 12 bis 18 Uhr: Barocke Basilika, erbaut und ausgestattet 1689-1704.

bei Waldsassen: Dreifaltigkeitssäule Weiße Marter (zwischen Münchenreuth und Pechtnersreuth). Öffnungszeiten: 10 bis 12 Uhr. Dreifaltigkeitssäule aus Granit und Sandstein, eingeweiht 1713.

Wiesau: Ensemble Kreuzbergkirche (Pfarrer-Ferstl-Straße 18): Öffnungszeiten: 9 bis 20 Uhr. 1657 nach der Reformation wieder aufgebaut.


Kemnath: Kunstmühle (Kaibitz 3): Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr. 1920 erbaut. Führungen 10.30, 14 und 15.30 Uhr durch Mitglieder der Kulturfreunde Kaibitz.

Burgruine (Am Schlossberg): 124 erstmals erwähnt. Führung 14 Uhr durch Herrn Bothner, Herrn Schimpf und Herrn Horn. Ansprechpartner: Georg Wagner (Tel.: 09642/915 528).

Erbendorf: Heimat- und Bergbaumuseum (Georg-Bertelshofer-Platz 1): Öffnungszeiten: 14 bis 16 Uhr. Schwerpunkt Bergbau der Stadt im 19. bis 20. Jahrhundert. Dauerausstellungen Weber, Gerber, Schuster, Nagelschmied sowie Glaskugeln und Paterln.

Stadt Weiden

Altes Schulhaus/Kulturzentrum Hans Bauer (Schulgasse 3 a): Führung um 11 Uhr durch Petra Vorsatz. Seit 1980 Kulturzentrum, bezogen 1566, erneuert 1663.

Katholische Pfarrkirche St. Josef (Bürgermeister-Prechtl-Straße 13): Öffnungszeiten: 7.30 bis 18 Uhr. Neuromanische Basilika mit Querhaus und Zweiturmfassade.

Kreis Wunsiedel

Bürgerlicher Landschaftsgarten, Felsenlabyrinth (Luisenburg 2a): Öffnungszeiten: 8.30 bis 18 Uhr. Auf Initiative von Bürgern 1790 bis 1820 in der bizarren Landschaft des Felsenlabyrinths angelegt.

Fichtelgebirgsmuseum, Spital, (Spitalhof 5): Öffnungszeiten: 10 bis 17 Uhr. Ehemaliges Hospital mit Innenhof.

Marktredwitz: Historische Scheunenreihe (Egerstraße 40-42): Öffnungszeiten: 11 bis 17 Uhr. Frühes 19. Jahrhundert.

Thierstein: Museumsstubn Industrieller Betriebsamkeiten (Egerstr. 6): Entwicklungsgeschichte der Industrie in Schwarzenhammer im 19. und 20. Jh. Öffnungszeiten: 10 bis 16 Uhr. Führungen stündlich durch Reinhard Kaiser. Ansprechpartner: AKHF (Telefon 09235/811).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.