27.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Tennis-Akteure der SpVgg Bruck liefern sich spannende Begegnungen - Die Vereinsmeister Matches oft hart umkämpft

Die Vereinsmeisterschaft der Tennisabteilung der SpVgg Bruck war von spannenden Begegnungen geprägt. Nach hart umkämpften Matches hießen die Sieger in den jeweiligen Konkurrenzen Stefan Walter und Kerstin Schmiedel. Letztere setzte sich zusammen mit Kristina Rödl auch im Doppel durch. Bei den Herren gewannen Christian Pöhlmann und Roman Hartl.

Nach den verdienten Erfolgen auf dem Tennisplatz gab es die Auszeichnungen für die Vereinsmeister und Platzierten. Bild: hbr
von Autor HBRProfil

Sehr guter Tennissport war von der Vereinsmeisterschaft der SpVgg-Tennisspieler zu vermelden. Im Damen-Einzel setzte sich Kerstin Schmiedel in zwei Sätzen gegen Kristina Rödl durch. Damit konnte sie ihren dritten Titel in Folge feiern. Im Doppel traten die Finalistinnen des Einzels gemeinsam an. Dabei gewannen sie das Finale in zwei umkämpften Sätzen mit 7:5 und 6:2 gegen die Paarung Karoline und Carmen Ellert.

Wanderpokal geholt

Bei der Herren-Einzelkonkurrenz wurden die Aktiven der beiden Herren- und der Herren-50 Mannschaft heuer in einen Topf geworfen. Bis zu den Halbfinalbegegnungen setzten sich erwartungsgemäß die vier gesetzten Herrenspieler durch. Das Finale gewann Stefan Walter gegen Michael Schieder mit 6:3 und 7:5. Damit konnte Walter drei Jahre nach seinem letzten Titelgewinn den Wanderpokal nach Hause holen. Im Spiel um Platz 3 gewann Roman Hartl gegen Sebastian Fischer. Das B-Rundenfinale entschied Hans Knebel gegen Bernd Meier für sich und den dritten Platz sicherte sich Siegfried Rödl. Die Doppelpaarungen bei den Herren wurden in diesem Jahr zusammengesetzt. Deshalb gab es keine favorisierte Paarungen und nur knappe Spiele, die oft erst im Tiebreak entschieden wurden. Bestes Beispiel dafür war das Finale, das mit 5:7, 6:4 und 16:14 mit mehreren Matchbällen auf beiden Seiten Christian Pöhlmann und Roman Hartl gegen Klaus Schuhmacher und Michael Schieder gewannen. Zusammen mit dem Vorsitzenden der Spielvereinigung Bruck, Karl Berger, der von der Qualität der Brucker Tennicracks sehr beeindruckt war, nahmen Spartenleiter Anton Hartl und Sportwart Roman Hartl die Siegerehrung vor.

Im Anschluss wurde kurz Bilanz über das sportliche Abschneiden der einzelnen Mannschaften der vergangenen Saison gezogen. In diesem Jahr waren vier Mannschaften der im Spielbetrieb gemeldet. Für die größte Überraschung sorgten dabei die Herren I, die erst in diesem Jahr in die Bezirksklasse I aufgestiegen waren. Das zu Beginn der Saison ausgegebene Ziel, der Klassenerhalt, wurde am Ende mit einem zweiten Platz weit übertroffen. Ermöglicht wurde dies durch zwei hohe Siege in den letzten beiden Begegnungen gegen TC Rot-Weiß Cham II und den 1. Regensburger Tennis-Klub.

Nachwuchs stark

Auch bei den "Youngstern" der zweiten Herrenmannschaft lief es in der Kreisklasse 2 ähnlich gut. Sie konnten ebenfalls den zweiten Rang in ihrer Gruppe erreichen und mussten sich nur dem Meister TC Rot-Weiß Cham III geschlagen geben. Auch die Damen konnten ihr Saisonziel, den Klassenerhalt, erreichen und belegten den fünften Platz. Somit können sie auch nächstes Jahr wieder in der Bezirksklasse 2 aufschlagen. Einzig die Mannschaft der Herren-50 belegte in der Bezirksliga einen Abstiegsplatz.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.