Tennis

Bayernliga Damen 30TC Aschaffenburg       6:3       TC Kümmersbruck
(gum) Der Auftakt der Kümmersbrucker Damen in die neue Saison war geprägt von Aufstellungssorgen und unglücklichen Niederlagen. Ohne Verena Götz und Birgit Hofmann traten die Damen in Aschaffenburg an. In der ersten Runde sorgten Mannschaftsführerin Sandra Zeiler und Neuzugang Maria Segerer mit klaren Siegen für die zwischenzeitige 2:1 Führung. Silke Schönwetter musste sich nach sehenswertem Kampf knapp geschlagen geben. Spannung bis zum Schluss brachte die zweite Runde. Im Spitzenspiel unterlag Elisabeth Winter nach überzeugendem zweiten Satz erst im Match-Tiebreak. Auch ihre Schwester Stephanie musste sich im Matchtiebreak geschlagen geben. Im 2er-Doppel trumpften Zeiler/St. Winter eindrucksvoll auf und sicherten einen weiteren Matchpunkt. Die beiden anderen Doppel gingen an die Aschaffenburgerinnen.

Einzel: Nicole Florig - Elisabeth Winter 7:6/3:6/10:5, Karin Seipel - Sandra Zeiler 4:6/3:6, Christiane Barthel - Stephanie Winter 2:6/6:2/10:6, Nicole Dreisbusch - Maria Segerer 2:6/1:6, Deborah Engelhard - Silke Haller 6:1/6:2, Katharina Menne-Beck - Silke Schönwetter 7:5/6:4. Doppel: Florig/Barthel - E. Winter/Segerer 6:1/6:1, Seipel/Menne-Beck - Zeiler/St. Winter 0:6/0:6, Dreisbusch/Engelhard - Haller/Schönwetter 6:0/6:2.
Bayernliga Herren 60TC Kümmersbruck       6:3       TC Aschaffenburg
(gum) Gegen den Vorjahres-Dritten traten die Kümmersbrucker Oldies als Außenseiter an. Dennoch zeigte der Verlauf der Begegnung, dass das Team um Eberhard Mühleisen auf Augenhöhe mitspielen konnte. In der ersten Runde musste sich Norbert Augustin in einem hochkarätigen Spiel knapp geschlagen geben. Pech hatte Werner Schwendner, der nach hartem Kampf erst im Match-Tiebreak den Kürzeren zog. Eberhard Mühleisen verlor klar. Josef Maier führte nach souveränem zweitem Satz auch im Match-Tiebreak klar, konnte diesen Vorsprung jedoch nicht über die Distanz retten. Auch Heribert Schönwetter fehlte im Tiebreak das nötige Quäntchen Glück. Ernst Gumpenberger hatte im Spitzenspiel keine Chance. In den abschließenden Doppeln trumpften die Kümmersbrucker zwar eindrucksvoll auf, die drei klaren Siege trugen allerdings nur zur Ergebniskosmetik bei.
Einzel: Ernst Gumpenberger - Bernd Teichmann 1:6/2:6, Eberhard Mühleisen - Peter Oberle 0:6/1:6, Josef Meier - Bernd Siebler 5:7/6:1/8:10, Norbert Augustin - Jürgen Heidingsfelder 3:6/4:6, Heribert Schönwetter - Arnold Welzenbach 6:2/1:6/4:10, Werner Schwendner - Georg Tarpay 7:6/3:6/5:10. Doppel: Gumpenberger/Meier - Teichmann/Siebler 6:4/6:0, Mühleisen/Schönwetter - Oberle/Heidingsfelder 6:0/6:3, Schmalz/Götz - Welzenbach/Tarpay 6:3/6:1.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.