20.08.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Tschingderassabum der Knappen im Schloss

Das Kultur-Schloss Theuern startet bald in die Herbstsaison. Mit Tschingderassabum, besser gesagt mit der Bergmannskapelle des Knappenvereins Wackersdorf. Sie bittet am Sonntag, 6. September, um 11 Uhr zu einem Standkonzert in den Innenhof.

Die Bergmannskapelle des Knappenvereins Wackersdorf könnte im Kultur-Schloss Theuern, das ja auch ein Bergbau- und Industriemuseum ist, keinen besseren Einstand in die Herbstsaison geben. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Bereits 100 Jahre ist es her, dass erstmals in Wackersdorf eine Bergmanns-Knappschaftskapelle ihr Wirken begann. Über Jahrzehnte setzte die Werkskapelle der Bayerischen Braunkohlen-Industrie (BBI), die über 75 Jahre im dortigen Raum im Tagebau Braunkohle gewann, die Pflege der bergmännischen Musik fort. Nach dem BBI-Ende wurde in der Knappenmusikvereinigung die Pflege dieser Klänge von der Knappenkapelle bis zu deren Auflösung 2008 fortgeführt.

Nunmehr haben Mitglieder der Oberpfälzer Seenland-Musikanten, unter dem Dach des Knappenvereins Wackersdorf, dieses Erbe übernommen, womit die jahrzehntelange Bergmannsmusiktradition weitergeht. 2009 trat die Kapelle des Knappenvereins erstmals bei der Gestaltung der Barbarafeier in der Öffentlichkeit auf. Beim traditionellen Heinrich-Korn-Gedächtniskonzert, das jährlich im Dezember stattfindet, werden mittlerweile 350 begeisterte Zuhörer gezählt. Die Bergmannskapelle des Knappenvereins Wackersdorf ist seit 2010 Mitglied des Nordbayerischen Musikbundes und hat aktuell 18 Aktive.

Über die Landkreisgrenzen hinaus bekannt und beliebt wurde sie laut Presseinformation unter anderem durch Auftritte am Altstadtfest in Görlitz oder in Frechen bei Köln. Aber auch im Oberpfälzer Seenland ist die Bergmannskapelle unter der Leitung von Dirigent Andreas Königsberger Garant für gute bayerisch-böhmische Blasmusik. Der Eintritt zum Konzert in Theuern ist frei.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.