TSV Detag Wernberg am Sonntag in Vilseck - Bäumler und Drat dabei?
Endlich auswärts punkten

Die Wernberger hoffen auf den Einsatz von Daniel Bäumler (am Boden) beim FV Vilseck. Für den TSV Detag wäre jeder Punkt im Abstiegskampf wichtig. Bild: mhs
Wernberg. (lfj) Angesichts der beiden folgenden, außerordentlich schweren Aufgaben in Vilseck und gegen Luhe-Wildenau wäre ein Dreier gegen den TV Vohenstrauß am vergangenen Samstag für den TSV Detag Wernberg schon ein kleiner Befreiungsschlag gewesen. Nach schwacher erster Halbzeit und einem 0:1-Rückstand kam die Elf von Trainer Robert Arnold im zweiten Abschnitt durch eine couragierte Leistung zurück ins Spiel und rettete wenigstens einen Punkt, der in der Endabrechnung Gold wert sein kann.

Die Köblitzer richten den Fokus nun nach Vilseck, wo am Sonntag (15 Uhr) ein Spitzenteam auf sie wartet, das berechtigte Hoffnungen auf den zweiten Platz und zur Relegation in die Landesliga hegt. Trotz der weiterhin sehr prekären Situation wäre der TSV Detag gut beraten, auch mal auswärts mutiger aufzutreten und den Gegner vor Probleme zu stellen.

Der Wille ist bei den "Lila-Weißen" ohne Frage vorhanden, wie die engagierten Vorstellungen vor eigenem Anhang immer wieder bestätigen. Es wäre an der Zeit, dass auf fremdem Terrain der Knoten platzt und wichtige Punkte im Abstiegskampf gutgeschrieben werden. Mit dem nötigen Selbstvertrauen wäre es auch als Außenseiter möglich, mit dem dazugehörigen Teamwork, positiv zu überraschen. Trainer Robert Arnold hat voraussichtlich das Aufgebot vom letzten Samstag zur Verfügung, hofft jedoch dass Daniel Bäumler und Edgar Drat nach ihren Muskelverletzungen zumindest wieder die Bank besetzen können.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.