27.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

TSV Kirchenlaibach beim FSV Stadeln Heute Nachholspiel

von Redaktion OnetzProfil

Kirchenlaibach. (lai) Das 3:1 gegen den ASV Hollfeld kam für den TSV Kirchenlaibach zur rechten Zeit. Mit gestärktem Selbstbewusstsein geht es nun am Mittwoch, 27. August, zum neu angesetzten Spiel beim Tabellennachbarn FSV Stadeln, der in dieser Saison daheim noch nicht gewinnen konnte. Anstoß ist um 18.30 Uhr im nördlichen Stadtteil von Fürth.

Gegenüber dem ersten Versuch, das Spiel wurde am 2. August bekanntlich wegen eines Unwetters nach einer halben Stunde beim Stand von 0:0 abgebrochen, werden sich stark veränderte Mannschaften gegenüberstehen. Auf beiden Seiten können damals fehlende Spieler wieder an Bord sein. Stadelns Stammtorwart musste im letzten Spiel nach einer Notbremse vorzeitig vom Platz und fehlt auf jeden Fall. Der letztjährige Vizemeister besitzt einen durchaus ansehnlichen Landesliga-Kader, aus dem Ballverteiler Ell und Stürmer Strobel herausragen. In dieser Saison konnte der FSV Stadeln aber noch nicht überzeugen.

Für die Mannschaft von TSV-Trainer Kaufmann ist es wichtig, die Einstellung vom Samstag wieder abzurufen. Nach frühem Rückstand konnte innerhalb einer Viertelstunde das Spiel gedreht werden. Die Lehre daraus ist, dass es eben nicht genügt, überlegen zu spielen, zum Erfolg braucht man auch eine Portion Glück. Gegen Hollfeld konnte man sich dieses Glück mit Einsatz und Leidenschaft erarbeiten, in Stadeln nachzulegen wäre Gold wert.

Aus beruflichen Gründen fehlen Schmidt, Kastl und Dadder; Eigler hat Urlaub. Das voraussichtliche Aufgebot: Obwandner, Hader, Hörath, Höreth, Grüner, H. Sommerer, Küfner, Knappe, Mager, Olpen, Lauer, J. Sommerer, Sendelbeck, Opfermann, Baumgärtner, Kaufmann

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.