22.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Untertraubenbach. Trauer um Donat Dietl

Donat Dietl. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Im Alter von 85 Jahren verstarb der langjährige Jugendspielgruppenleiter Donat Dietl aus Untertraubenbach.

Der gebürtige Vohenstraußer engagierte sich nach seiner Versetzung als Rektor an die Schule in Untertraubenbach zunächst beim FC Untertraubenbach und war dort 33 Jahre als Vorsitzender aktiv. Als für den damaligen Jugendspielleiter Sepp Metz ein Nachfolger gesucht wurde, übernahm Donat Dietl 1977 dieses Amt. Durch sein Organisationstalent und seinen kameradschaftlichen Umgang mit den Vereinen sorgte er dafür, dass sich im Teilkreis Cham ein vorbildlicher Spielbetrieb entwickelte. Das Amt eines Spielleiters war in den späten 70er-Jahren mit viel Handarbeit verbunden, denn alle Spielpläne mussten auf der Schreibmaschine getippt werden.

Ein besonderes Augenmerk legte Donat Dietl auf die Talentförderung. Damals hatte noch jeder Kreis eine eigene Auswahlmannschaft, die in der Sportschule Grünwald mit den anderen bayerischen Kreisen Turniere absolvierte. Im Jahr 2005 gab Dietl aus Altersgründen das Amt des Jugendspielleiters ab. Unter stehendem Applaus der Jugendbetreuer ernannte der damalige Kreisjugendleiter Karl-Heinz Sölch auf der Spielgruppentagung den scheidenden Donat Dietl zum Ehren-Jugendspielleiter im Kreis Cham/Schwandorf.

Der Fußballkreis Cham/Schwandorf verliert mit Donat Dietl einen guten Freund, vorbildlichen Funktionär und einen Pionier des Jugendfußballs. Seinen Angehörigen gilt die aufrichtige Anteilnahme.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp