13.09.2010 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Unterwildenauer Schlossfest glänzt mit Sonnenschein und Feinem vom Grill: Kulisse wie gemalt

Das 25. Schlossfest Unterwildenau wird in der Geschichte mit dem Prädikat "einmalig" einen herausragenden Platz einnehmen. Nicht nur, weil ein einmalig schöner Spätsommertag mehrere Tausend Besucher in das herrliche Areal lockte.

Die Arge Schlossfest wurde für ihre Mühen bei der Vorbereitung am Sonntag mit vollen Bänken und zufriedenen Besuchern belohnt, die es bei herrlichem Wetter scharenweise nach Unterwildenau zog. Bild: bey
von Walter BeyerleinProfil

Die Radler nutzten den vielleicht letzten schönen Sonntag dieses Jahres zu einem Ausflug. Vor der Schlossmauer war eine nicht zu überblickende Zahl von Fahrrädern geparkt. Bereits zum morgendlichen Gottesdienst waren so viele Gläubige wie nie gekommen.

Klar, dass der anschließende Frühschoppen ausgezeichnet besucht war. Fast eine Stunde bevor die Kasse am großen Grill mit dem Schwein auf dem Drehspieß öffnete, standen die hungrigen Gäste Schlange.

Es herrschte regelrechtes "Kaiserwetter", wie Alfred Gilch diesen wunderbaren Tag bezeichnete. Er stand zusammen mit anderen Mitgliedern der Arge Schlossfest im Kassenhäuschen und verkaufte die Bons für die Schmankerln.

Das Schwein vom Spieß bereitete Josef Zanner bestens zu. Nebenan gab es Riesendotsch und Currywurst. Fast ein wenig verloren hing der Suppentopf mit den Würstchen über dem offenen Feuer. "Heute ist Sonntag, da essen wir nicht unbedingt eine Suppe zu Mittag", sagten einige der Besucher und gingen schnurstracks zu den anderen Verkaufsständen. Da gab es auch noch Schweinerollbraten und saure Ritterbrust.

Am Nachmittag war der Blick in die Kuchentheke zu verlockend, um daran vorbei gehen zu können, ohne einen Teller mitzunehmen.

Die Blaskapelle Oberwildenau unter Leitung von Bernhard Meiler, erst tags vorher von der Pilgerreise aus Isreal zurückgekehrt, servierte musikalische Leckerbissen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.