Verstorben

Trauer um Max Gissibl

Nach längerer, schwerer Krankheit ist am Mittwoch Max Gissibl im Alter von 74 Jahren gestorben. Am Samstag erwies ihm eine große Trauergemeinde die letzte Ehre. Im Requiem in der Sigismundkirche ließ Stadtpfarrer Pater Hans Ring die Lebensstationen Revue passieren.

Gissibl wurde am 17. Dezember 1938 in Burgtreswitz geboren. 1960 heiratete er Monika Eckert aus Lohma. Drei Kinder komplettierten das Eheglück. Ein schwerer Schicksalsschlag war vor zwei Jahren der Tod von Tochter Johanna. Bis zum Ausbruch seines heimtückischen Leidens verdiente Gissibl den Lebensunterhalt als Kraftfahrer. Freude bereiteten ihm die sieben Enkel. Den Seelengottesdienst begleitete der Kirchenchort. Für die Siedlergemeinschaft Lohma dankte Josef Ulrich Max Gissibl für die Treue seit 1970. Michael Hummer hob für den Raupen- und Baggerverein das Engagement des Verstorbenen hervor. Die Ehrenformation am Grab stellte die Siedlergemeinschaft. Die Stadtkapelle beendete die Trauerfeier mit der Melodie vom guten Kameraden. (tu)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.