01.09.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Vier junge Wernberger Judoka mit dem 1. Dan Enormes Programm

Die neuen Träger des schwarzen Gürtels (1. Dan) der Judoabteilung des TSV Detag Wernberg (von links): Tobias Seifert, Viktoria Lorenz, Lukas Lorenz, Philip Seifert sowie Vorstand Gerhard Zwack. Bild: ard
von Redaktion OnetzProfil

Wernberg-Köblitz. (ard) Die Judoabteilung des TSV Detag Wernberg hat vier neue Träger des schwarzen Gürtels, den 1. Dan, in ihren Reihen. Nach mehreren Vorbereitungslehrgängen sowie einem Kampfrichterlehrgang besuchten die vier Athleten gut vorbereitet das Trainings- und Sommercamp des Bayerischen Judoverbandes in Inzell/Holzen. 18 Teilnehmer aus ganz Bayern erfüllten die notwendigen Voraussetzungen (Kader-Athlet oder Wettkämpfer), um an diesem Lehrgang mit anschließender Prüfung teilnehmen zu können.

Ein Neun-Stunden-Tag

Eine ganze Woche lang hatten die Wettkämpfer ein enormes Trainingsprogramm zu bewältigen. Jeden Tag standen die Judokas bei drei Trainingseinheiten bis zu neun Stunden auf der Matte, um sich bestens auf die anstehende Prüfung vorzubereiten. Das eingespielte Team Jochen Heruth und Gaby Nürnberger forderten von den Lehrgangsteilnehmern eine ganze Menge. Nach einer Woche harten Trainings war es dann soweit.

Am Prüfungstag mussten die eingespielten Teams Tobias Seifert und Viktoria Lorenz sowie Lukas Lorenz und Philip Seifert vor drei Prüfern ihre acht Prüfungsfächer demonstrieren: Kata, Vorkenntnisse, Wurftechniken, Bodentechniken, Anwendung Stand, Anwendung Boden, Übungsformen und Theorie. Nach einer langen Prüfungszeit von etwa vier Stunden wurden ihnen und den anderen Teilnehmern die Ergebnisse von Hauptprüfer Sven Keidel, Prüfungsreferent beim Bayerischen Judoverbandes, bekanntgegeben: Alle haben bestanden und die Erleichterung war groß.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp