Vohenstrauß.
Ast für Ast: Kranke Eichen müssen weichen

Ast für Ast: Kranke Eichen müssen weichen Vohenstrauß. (ck) Abschied nehmen hieß es für die Anwohner der Siedler- und Wallstraße, als am Freitag der Trupp eines privaten Dienstleisters anrollte, um die beiden alten Eichen zu fällen. Einige Vohenstraußer rückten sogar mit der Kamera an und hielten den Anblick für das Familienalbum fest. Die Sägearbeiten dauerten - Ast für Ast - den ganzen Tag. Der Verkehr musste umgeleitet werden. Außendienstleiter Karl Frey erklärte, dass der Stadt keine andere W
(ck) Abschied nehmen hieß es für die Anwohner der Siedler- und Wallstraße, als am Freitag der Trupp eines privaten Dienstleisters anrollte, um die beiden alten Eichen zu fällen. Einige Vohenstraußer rückten sogar mit der Kamera an und hielten den Anblick für das Familienalbum fest. Die Sägearbeiten dauerten - Ast für Ast - den ganzen Tag. Der Verkehr musste umgeleitet werden. Außendienstleiter Karl Frey erklärte, dass der Stadt keine andere Wahl blieb, als die Bäume abzusägen. Ein Gutachter habe festgestellt, dass die über 300 Jahre alten Riesen von einem Pilz befallen sind. "Die Lebensdauer war auf höchstens 15 Jahre angesetzt", so Frey. "Wir wollten die Bäume eigentlich erhalten", aber besondere Schutzmaßnahmen seien nach dem Gutachten hinfällig geworden. Bild: ck
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.