Vohenstrauß ein Stück weit gelassener

Vohenstrauß. (ggr) Endlich ist der Knoten bei der SpVgg Vohenstrauß geplatzt. Die Mannschaft hat beim 4:2-Heimsieg über den SV Kulmain gezeigt, dass sie nicht nur gut spielen kann, sondern auch das Toreschießen nicht verlernt hat.

"Gegen Kulmain haben wir wie aus einem Guss gespielt und dem Gegner keine Chance gelassen. Allerdings wird dieses Spiel jetzt von uns nicht überbewertet, denn der Gast hatte nicht den besten Tag", meinte Spartenleiter Gerald Grosser.

Der Sieg kam jedoch zur rechten Zeit. Mit den drei Punkten konnte man die Rote Laterne abgeben. Nun kann man etwas gelassener zum Derby bei der SpVgg SV Weiden II fahren. Dass der Gastgeber trotz seiner starken personellen Besetzung nicht unverwundbar ist, hat man am letzten Spieltag gesehen. Weiden schießt zwar viele Tore, bekommt aber auch relativ viele Gegentreffer. Vielleicht kann man hier den Hebel ansetzen.

SpVgg-Trainer Rainer Summerer steht nach seinem Urlaub wieder an der Linie.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.