Vortrag über Wirbel beim Kneipp-Verein Fensterbach
Atlas "einnorden"

Brigitte Barth zeigte den Zuhörern, wo sich der Atlas-Wirbel befindet, und beantwortete zahlreiche Fragen der Zuhörer. Bild: nib
Wiederum hatte der Kneipp-Verein um seine Vorsitzende Dr. Marlene Groitl ein interessantes Thema für einen Vortrag im Vital-Zentrum "Beim Winter" ausgewählt. Zumindest die Zahl und die Fragen der Besucher lassen diesen Schluss zu. Referentin war Brigitte Barth, eine ausgebildete Atlaslogistin. Der erste Wirbel, genannt "Atlas", ist der Träger des Kopfes. Er ist für die Beweglichkeit des Kopfes verantwortlich. Durch ihn laufen viele Nervenbahnen.

Schon kleinste Verschiebungen könnten die Nervenimpulse empfindlich stören und dadurch leichte oder auch erhebliche Störungen im Bewegungsapparat oder den Organen verursachen, so die Referentin. Aufgabe der Atlaslogisten sei, eine Verschiebung zu beheben und den Körper zur Selbstheilung anzuregen.

"Atlaslogie wirkt auf der bioenergetischen und feinstofflichen Ebene genauso wie im physischen Bereich", so die Dozentin aus Sünching. Aus ihrer Erfahrung berichtete Barth über Erfolge bei unterschiedlichen Erkrankungen. Atlaslogie wolle die Schulmedizin nicht ersetzen, könne diese aber unterstützen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.