14.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Wallfahrt nach Rom für Ministranten ein Erlebnis Dem Papst ganz nah

Die Ministranten waren beeindruckt, als Papst Franziskus in seinem Papamobil direkt auf sie zukam. Im Bild die Gruppe mit ihren Betreuern auf dem Petersplatz. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Wernberg-Köblitz/Schwandorf. Pfarrer Markus Ertl spendete den Reisesegen, dann ging es auf große Ministrantenwallfahrt nach Rom. Die 20-köpfige Gruppe wurde von Pastoralassistent Maximilian Pravida sowie den beiden Betreuerinnen Anita Hausmann und Olga Gruber begleitet.

Zusammen mit den Ministranten aus Schwandorf St. Paul und Ettmannsdorf-Fronberg erkundeten die Wernberg-Köblitzer die Hauptstadt Italiens. Mit dabei waren auch Gemeindereferent Markus Seefeld, sowie die beiden Busbegleiter Anton Kraus und Nina Dirmeier, die alles sehr gut organisiert hatten.

Besonders beeindruckt waren die Kinder vom Gottesdienst in St. Paul, den Diözesanbischof Dr. Rudolf Voderholzer zelebrierte. Im Anschluss an den Eröffnungsgottesdienst standen dann nicht nur das Colosseum, der Circus Maximus und das Pantheon auf dem Programm, sondern auch die Spanische Treppe und der Trevi-Brunnen. Danach ging es in den Vatikan, wo Pastoralassistent Maximilian Pravida den Ministranten eine kleine Führung gab. Dabei besuchten sie auch die Grabstätten der beiden Päpste Johannes XXIII. und Johannes Paul II.

Ausgestattet mit Pilgerhut und Pilgertuch sowie dem Ministranten-T-Shirt der Pfarreiengemeinschaft stand dann die Audienz beim Heiligen Vater auf dem Programm. Die Jugendlichen waren ganz aufgeregt, da es ihnen tatsächlich gelungen war, einen Platz im vorderen bestuhlten Bereich zu ergattern. So fuhr Papst Franzsikus in seinem Papamobil direkt an den Minis vorbei und die Kinder brauchten nicht einmal die Leinwand, um das Geschehen zu verfolgen. Die Reise brachte noch viele neue Eindrücke, bevor sie mit einem Dankgottesdienst in der Lateranbasilika, den Domkapitular Thomas Pinzer zelebrierte, abgerundet wurde.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.