13.08.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Weichenstellung für das Europäische Förderprogramm - Wie sportlich sind die Stadträte? Auswahl der Projekte Ende Februar

von Redaktion OnetzProfil

Pfreimd. (cv) Unter Dach und Fach ist der Vertrag über das Integrierte städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK), teilte Bürgermeister Richard Tischler den Stadträten in der letzten Sitzung mit. Noch ein Wort zu EFRE (Europäisches Förderprogramm zur regionalen Entwicklung): Bis Ende des Jahres müssen die beteiligten Kommunen ein Integriertes Räumliches Entwicklungskonzept vorlegen.

Die Kosten - rund 50 000 Euro - werden von der EU gefördert. Der Restbetrag wird unter den beteiligten Kommunen aufgeteilt. Bei 50 000 Euro Kosten und einer Förderung von 60 Prozent müsste Pfreimd 4600 Euro und Trausnitz 800 Euro bezahlen. Eine endgültige Auswahl der geförderten Projekte wird Ende Februar 2015 getroffen.

Um beim nächsten Mittelalterlichen Markt in Nabburg - und auch beim historischen Bürgerfest in Pfreimd - ein gutes Bild abzugeben, wird eine Anregung von Stadtrat Hans Müller aufgegriffen und eine Schneiderin damit beauftragt, einen Entwurf für mittelalterliche Gewänder für den Stadtrat von Pfreimd zu fertigen.

Weniger schön die Nachricht, dass beim Pfreimder Bürgerfest die Toilette im Schlosshof demoliert wurde. Zu kämpfen hatte die Stadt auch mit Wasserrohrbrüchen größeren Ausmaßes bei einer der Leitungen von Perschen nach Neusath und im Naabweg.

Bei der konstituierenden Sitzung des Zweckverbands zur Wasserversorgung der Glaubendorfer Gruppe wurde beschlossen, dass der Hochbehälter Glaubenwies noch heuer saniert werden soll. Kosten: 50 000 Euro.

Wegen des künftigen Wasserschutzgebietes gab es eine zweite Infoveranstaltung mit den betroffenen Teichwirten. Die Behördenbeteiligung beim Wasserrechtsverfahren ist fast abgeschlossen. Voraussichtlich im September/Oktober kommt es zur öffentlichen Auslegung. Daran schließt sich der Erörterungstermin an. Laut Bürgermeister Richard Tischler sind "die Bedenken zum Teil ausgeräumt".

Wie sportlich sind die Pfreimder Stadträte? Bürgermeister Tischler gab eine Einladung der Turnabteilung ans Gremium weiter: Die Stadträte sind dazu eingeladen, ihre Fitness beim Sportabzeichen unter Beweis zu stellen.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.